Nordisch klar und urgemütlich

Stile und Designtrends aus aller Welt ins eigene Zuhause holen: Das ist jetzt mit einer exklusiven, von weltweiten Hot Spots inspirierten Farbkollektion möglich. Die Farbe Tjuvholmen etwa trägt den Namen eines beliebten Hafenviertels der norwegischen Hauptstadt Oslo. (Foto: djd/SCHÖNER WOHNEN-FARBE/Konstantin Eulenburg)

Der Hygge-Stil prägt den aktuellen Einrichtungsstil

(djd). Alle Welt ist "hygge": Der Einrichtungsstil aus Skandinavien, der Klarheit mit Gemütlichkeit verbindet, bestimmt den aktuellen Wohngeschmack. Schließlich kann es kein Zufall sein, dass gemäß verschiedener Studien die glücklichsten Menschen der Welt im hohen Norden zu finden sind. Dieses Lebensgefühl möchten sich viele in die eigenen vier Wände holen, angefangen von den Wandfarben und Bodenbelägen über das Möbeldesign bis hin zu ausgewählten Wohnaccessoires.

Das warme Rot Schwedens

Die behagliche Welt Skandinaviens einfangen und in unseren Alltag übertragen: Bei ihrer Suche nach besonderen und exklusiven Wohnstilen haben die Interieur-Experten der Zeitschrift Schöner Wohnen angesagte Farbtöne aus dem Norden ausgewählt. Sie bringen Ruhe, Wärme und Behaglichkeit in jeden Raum und sind damit Bestandteil der neuen Wandfarbenserie Schöner Wohnen Architects’ Finest, die von weltweiten Hotspots inspiriert wurde. Södermalm ist einer der zentralen Stadtteile Stockholms und ist im letzten Jahrzehnt ein beliebtes Wohngebiet für Künstler und Intellektuelle geworden. Der gleichnamige Farbton in einem matten Schwedenrot vermittelt die Tradition des Landes und seiner Bewohner. Die Farbe bildet die Basis für eine Einrichtung mit Holzfarben, mit Schwarz und Weiß. Ebenfalls ein Klassiker und so klar wie die Luft in Norwegens Hauptstadt Oslo ist der Farbton Tjuvholmen: Benannt nach einem angesagten Hafenviertel, wirkt das Weiß mit Nuancen von Gelb und Blau hell und kultiviert. Der Raum wird buchstäblich mit Licht gefüllt.

Samtmatt und unempfindlich

Die dritte skandinavische Hauptstadt im Bunde, Kopenhagen, steht für Fröhlichkeit und Leichtigkeit. Das vermittelt auch die Farbe Strandgade, benannt nach einer Straße im beliebten Viertel Christianshavn. Ein unkonventioneller Touristenmagnet mit Restaurants, die europaweit die Nase vorn haben. Hier ist zugleich der Hotspot des skandinavischen Wohndesigns. Das Schieferweiß dieser Wohnfarbe besitzt einen Hauch von Beigegrau. Das Resultat ist ein ungewöhnlicher Cremeton, der den typisch skandinavischen Look heller Hölzer neu interpretiert. Die Farben von Architects’ Finest punkten aber nicht nur mit ihren feinen Nuancen, sondern weisen zugleich eine besondere Oberfläche auf: Sie ist fühlbar matt und haptisch erlebbar. Die Gestaltung mit den samtmatten Interieurfarben, die in ausgewählten Bau- und Fachmärkten erhältlich sind, ist sehr unempfindlich und bewahrt auch auf Dauer ihre Makellosigkeit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.