Ruhe-Zone: So gelingt der Kurzurlaub vom Alltag

Weniger ist mehr: Helle Naturtöne und glatte, weiße Oberflächen bei den Sanitärelementen helfen beim Abschalten. Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS)/Kaldewei/akz-o
(akz-o) Das Bad ist der neue Rückzugsort des Menschen. Damit das Abschalten vom Alltag möglichst schnell gelingt, muss das Ambiente passen. „Ausgewogenheit bei Farben und Formen ist der Erholung dienlich. Klare Ordnung trägt zur Tiefenentspannung bei. Weniger ist mehr, das gilt auch für die Dekoration“, erklärt die Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS). Laut Bonner Dachverband sind es allen voran puristisch gestaltete Produkte, die mit glatten, weißen Oberflächen Ruhe und Harmonie ausstrahlen. Fürs Auge unsichtbare Beschichtungen bannen die Gefahr, in der Badewanne oder auf der bodenebenen Duschfläche auszurutschen. So wird makellose Ästhetik mit hoher Sicherheit verbunden.
Wer Glück hat und über ein Bad mit famosem Ausblick verfügt, darf bei der Einrichtung mit Farbe sparen. Als Wandbelag eignet sich heller Naturstein in großen Formaten. Er zeichnet sich zudem durch individuellen Charakter aus und zeigt im Tagesverlauf immer wieder neue Facetten. Darüber hinaus erdet der zeitlose Werkstoff den Raum. Lichtlösungen wie beleuchtete Wandschlitze bringen als perfekte Partner sowohl Leichtigkeit als auch zusätzliche Ablageflächen ins Spiel. Schön, wenn Accessoires wie Kissen, Schalen oder Spender für Kosmetiktücher diese Farbstimmung aufnehmen. Ein Tipp für minimalistische Bäder, bei denen der Blick ins Grüne fehlt: Pflanzen sowie Jalousien oder Vorhänge in warmen Erdtönen nehmen kantiger Raumgeometrie die Strenge.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.