Bretten: Unfall nach tödlicher Herzattacke auf B293

Ein 53 Jahre alter Autofahrer hat am heutigen Freitagvormittag, 9. Dezember, auf der Bundesstraße 293 bei Bretten während der Fahrt einen Herzinfarkt erlitten und ist gestorben. Danach prallte er mit seinem Fahrzeug gegen eine Leitplanke.

Bretten (hk/ots) Einen tödlichen Verkehrsunfall hat es am heutigen Freitagvormittag, 9. Dezember, auf Höhe des Gölshausener Industriegebiets auf der B293 gegeben. Ein 53-jähriger Autofahrer aus Mannheim war laut Polizei gegen 10.20 Uhr mit einem Opel-Van von Bretten in Richtung Eppingen unterwegs. Zwischen den Brettener Ortsteilen Gölshausen und Bauerbach kam der Fahrer dann in einer Rechtskurve aufgrund einer Herzattacke nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr dort eine Leitplanke und kam vor den dortigen Bäumen zum Stehen.

Fahrer war wohl schon vor Unfall tot

Die Freiwillige Feuerwehr aus Bretten eilte mit 30 Einsatzkräften zur Bergung des Unfallopfers. Der Notarzt konnte aber trotz der sofort eingeleiteten Reanimationsmaßnahmen nur noch den Tod des 53-Jährigen feststellen. So bestätigten sich die Aussagen des stellvertretenden Leiters des Polizeireviers Bretten, Ulrich Kritzer, gegenüber kraichgau.news, dass der Unfall auf gesundheitliche Probleme des Mannes zurückzuführen ist und der Mann wohl schon vor dem eigentlichen Unfall tot war.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.