Forst: Autofahrer prallt nach Zuckerschock auf Hausmauer

(Foto: Pixabay, Golda)
Forst: Ortsmitte |

Weil sein Fahrer einen Zuckerschock erlitt, ist ein führerloses Auto am Dienstagvormittag gegen eine Hausmauer geprallt.

Forst (ots/ch) Der 63-jährige Autofahrer war am Dienstagvormittag gegen 10.30 Uhr auf der Ortsdurchfahrt - L 556 - in Richtung Bruchsal unterwegs, als er plötzlich einen Zuckerschock erlitt. Führerlos geworden, prallte sein Wagen zunächst auf ein vorausfahrendes Fahrzeug, streifte dann ein Gebäude und wurde schließlich von einer Hausmauer gestoppt.

Verunglückter hatte offenbar keine Fahrerlaubnis

Der verletzte Autofahrer war zunächst nicht ansprechbar. Wie die Polizei feststellte, besitzt der Verunglückte offenbar keine Fahrerlaubnis. Nachdem ein Notarzt die Erstversorgung übernommen hatte, wurde der Patient mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Laut Polizei sollte der Mann das Krankenhaus voraussichtlich noch im Lauf des Tages wieder verlassen können. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf rund 10.000 Euro. Neben den Rettungsdiensten waren an der Unfallstelle auch die örtliche Feuerwehr sowie zwei Abschleppdienste im Einsatz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.