Zunahme der organisierten Kriminalität im Südwesten

Die organisierte Kriminalität in Baden-Württemberg hat zugenommen. (Foto: Pixabay, BlaulichtreportDE)

Die organisierte Kriminalität setzt sich in Baden-Württemberg weiter fest. Die Anzahl der Ermittlungsverfahren nahm im vergangenen Jahr von 36 auf 39 Fälle zu, wie Innenminister Thomas Strobl (CDU) am Freitag in Stuttgart mitteilte.

Stuttgart (dpa/lsw) - Die organisierte Kriminalität setzt sich in Baden-Württemberg weiter fest. Die Anzahl der Ermittlungsverfahren nahm im vergangenen Jahr von 36 auf 39 Fälle zu, wie Innenminister Thomas Strobl (CDU) am Freitag in Stuttgart mitteilte. Erst vor kurzem sei ein Schlag gegen die italienische Mafia im Raum Rottweil gelungen. Vor einigen Wochen seien in enger Zusammenarbeit mit den Behörden in Italien im Südwesten 15 Beschuldigte festgenommen worden.

"Osmanen Germania Box-Club" gegen "Bahoz"

In 13 OK-Verfahren hatten die mutmaßlichen Täter laut Mitteilung einen Bezug zum Rocker oder rockerähnlichen Milieu. Im Südwesten stehen sich wie auch in anderen Bundesländern nationalistische Türken, die sich in der Bande "Osmanen Germania Box-Club" versammeln, und türkische Kurden in der Gruppierung "Bahoz" (Sturm) gegenüber. Ihre Auseinandersetzungen seien im Gegensatz zu anderen rockerähnlichen Gruppierungen oftmals stark politisch geprägt.

Alle aktuellen Polizei-Meldungen finden Sie auch auf unserer großen Themenseite „Polizei“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.