Ballettaufführung "Heimat ist, woran ich denke, wenn ich tanze" begeisterte

Großen Applaus ernteten die Ballettschülerinnen der Ballettschule Bretten von Bettina Forkel nach ihrer Aufführung auf der Bühne im Festzelt zum Jubiläumswochenende.

Bretten (wh) "Heimat ist, woran ich denke, wenn ich tanze" lautete der Titel der Ballettaufführung, die am Samstag im Festzelt zu sehen war. Das Thema passte perfekt zum Jubiläumswocheende, mit dem Bretten den 1250. Stadtgeburtstag feierte. So stieß die Aufführung auch auf großes Interesse und Gefallen beim Publikum.


Zusammenarbeit mit Schauspielerin Sabine Kutschka

Schülerinnen verschiedener Altersklassen der von Bettina Forkel geleiteten Ballettschule Bretten zeigten ihr Können mit modernen Tänzen. Von fröhlich über verzaubert bis dramatisch wurde alles geboten. Die Aufführung entstand in Zusammenarbeit mit der Schauspielerin Sabine Kutschka. Gemeinsam mit den Schülerinnen der Ballettschule untersuchte sie verschiedene Aspekte des Begriffs Heimat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.