Bretten Live: Der Marktplatz rockt für einen guten Zweck

Am Samstag ab 21.30 Uhr rocken Demon's Eye, die Deep Purple-Tribute-Band, den Marktplatz. (Foto: Demon's Eye)
 
Energiebündel Miss Kavila und ihre Band bringen am Samstagabend alle zum Tanzen (oder wenigstens Mitwippen). (Foto: Miss Kavila)

„Bretten Live“ vom 25. bis zum 27. August

Bretten (ger) Bereits zum 20. Mal rockt der Marktplatz in Bretten, wenn Gesamtkoordinator Uli Lange und sein „Festival der guten Taten“ vom 25. bis 27. August zu „Bretten Live“ laden. In der guten Stube der Melanchthonstadt heißt es dann Bühne frei für acht Top-Acts der Musikszene, die von Rock bis Schlager, von Cover bis Eigenkreationen (fast) alles zu Gehör bringen, was Musikfans begeistert. Und das alles für einen guten Zweck: Der Reinerlös des Musikfestivals kommt der „Aktion Mensch“ zugute. Viele der Spenden bleiben dabei in der Region, fließen in die Jugendarbeit von Vereinen sowie in Alten- und Soforthilfe.

Party pur am Freitag

Am Freitag, 25. August, um 19.30 Uhr eröffnet der Pforzheimer Newcomer Andreas Wiener alias Traumbild das Festival. Mit gefühlvollem Deutsch-Pop aus eigener Feder, irgendwo zwischen PUR und Grönemeyer kombiniert mit der Pianolastigkeit eines Lionel Richie, wird er das Publikum einstimmen auf den Auftritt von Miss Kavila & Band um 21.30 Uhr. Dass Miss Kavila, quirliger und stimmgewaltiger Publikumsliebling, schon vorher zu ihm auf die Bühne steigen wird, steht zu erwarten: Anita Kavila Wiener ist nämlich die Ehefrau von Andi Wiener und das Liebeslied „Dafür lieb ich dich“, das er ihr zu ihrer Hochzeit schrieb, war so etwas wie die Initialzündung von Traumbild.

Am Samstag Rock und Pop vom Feinsten

Am Samstagabend um 19 Uhr geht es weiter mit den Lokalmatadoren von Elfriede’s Journey, die mit Rock- und Pop-Covern garantiert für Partystimmung sorgen. Ab 21.30 Uhr wird es mit Demon’s Eye dann richtig rockig: Die Nummer 1 der europäischen Deep Purple-Coverbands hat sich dem Sound und der Magie der Blackmore- und Lord-Ära verschrieben und trat schon mit Musikern des Originals auf.

Sonntag: Blasmusik, Schlager und Rock

Der Frühschoppen ab 11.30 Uhr markiert traditionell den Beginn des Festivalsonntags, den Die Krauchgauner mit Original böhmischer Blasmusik untermalen. Ab 13.30 Uhr kommen dann alle Schlagerfans auf ihre Kosten, wenn sich die Stargäste Cindy Berger (Cindy & Bert) und Graham Bonney ein Stelldichein geben. Mit Evergreens wie „Immer wieder sonntags“, „Spaniens Gitarren, „Ich hab die ganze Nacht“ oder „Siebenmeilenstiefel“ werden sie so manche schöne Erinnerung wecken. Ab 18.30 Uhr übernimmt Anti Tank Gun das Zepter auf dem Marktplatz. Die sechs Musiker aus der Südpfalz bieten beste Unterhaltung mit Rockklassikern vor allem aus den 70ern, 80ern und 90ern. Den stimmigen Abschluss des großartigen Musikevents bildet Bounce, die Bon-Jovi-Tributeband. Schon letztes Jahr sorgten sie mit ihrer Spielfreude und perfektem Sound für eine Wahnsinns-Atmosphäre in Herzen Brettens.
Die Tagestickets für je 5 Euro pro Veranstaltungstag sind an den Abendkassen an den Zugängen zum Marktplatz erhältlich.

„Festival der guten Taten“

Bereits 1975 rief der Brettener Uli Lange, Oberamtsrat a.D., die Bürgeraktion das „Festival der guten Taten“ zugunsten der „Aktion Mensch“ ins Leben, um mit der Unterstützung von Kommunen, Firmen und Verbänden behinderten und sozial benachteiligten Menschen ideelle und finanzielle Hilfe zu leisten. Jedes Jahr steht eine andere Stadt oder Gemeinde im Dienst der guten Sache, die mit einer Reihe origineller Aktionen Geld für die gute Sache sammeln. 2017 ist Rheinstetten der Austragungsort. In den vergangenen 42 Jahren wurden so über 5 Millionen Euro gesammelt. Außerdem veranstaltet das „Kuratorium Festival der guten Taten e.V.“, dessen Vorsitzende die Regierungspräsidentin a.D. Gerlinde Hämmerle ist, das alljährlich stattfindende Musikfestival „Bretten Live“ sowie andere Veranstaltungen in Bretten und Umgebung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.