Eine Spielwiese für Sportbegeisterte: Der Brettener Familiensporttag

Am Familiensporttag war einiges geboten: Mehr als 20 Vereine warteten mit einem abwechslungsreichen Programm auf.

Bretten (hk) Spannende und interessante Stunden konnten Kinder und Erwachsene beim Familiensport-Sonntag, am 23. Juli, rund um das Hallensportzentrum im Grüner erleben. Auf die Beine gestellt wurden die Mitmachaktionen von mehr als 20 Vereinen. Somit stand fest: Es war für jeden Besucher etwas geboten. Bei optimalen Wetterverhältnissen konnte man also mit seiner Sammelkarte von Station zu Station gehen und Aufkleber sammeln. Im Gegenzug sollte man seine Sportlichkeit unter Beweis stellen. Zum Beispiel beim TV Bretten und der Volleyball-Station: Beim „Wandspiel“ konnten Sportenthusiasten oder die, die es noch werden wollen, den Ball anwerfen, gegen die Wand pritschen und fangen. Ganz so einfach war das nicht, wenn der Ball dabei zwei Meter hoch fliegen musste.

Lange Schlange bei den Kleinkaliberschützen

Eine lange Schlange bildete sich auch bei den Kleinkaliberschützen Bretten und Bauerbach. Dort durfte man ein sogenanntes Lichtgewehr ausprobieren. Das Lichtgewehr strahlte einen roten Laserstrahl aus, der von den Sensoren der Zielscheibe erfasst wurde. Das Ergebnis konnte man zeitgleich auf einem Laptop begutachten. „Mit dieser Simulation können Kinder sehr gut erste Erfahrungen sammeln“, erklärt Arndt Nissen vom Schützenverein. Der Vorteil liege vor allem darin, dass das Lichtgewehr sehr handlich und leicht ist. Doch allein das reicht nicht: Ein guter Schütze müsse zudem eine hohe Konzentrationsfähigkeit mitbringen. Über die Resonanz der Besucher sei er sehr erfreut: „Wir kommen recht gut an. Die Besucher sind sehr aufgeschlossen“, so Nissen und führt fort: „Das wichtigste ist aber, dass die Kinder Spaß haben.“

Asiatische Kampfkunst in der Judokan-Halle

Weiter ging der Rundgang, vorbei an dem Bund Deutscher Rassegeflügelzüchter, dem Rad-Sport-Club Bretten, dem Skater- und Basketballplatz zu der Imkerei Wilde, den St. Georgs Pfadfindern bis man bei asiatischer Kampfkunst landet. In der Judokan-Halle konnte man sich von Judo, Ju Jitsu und Aikido selbst ein Bild machen. Für Freunde des Faustkampfes standen zudem Boxsäcke bereit. Während im Stadion entspannt ein paar Bälle gekickt werden konnte, ging der Adrenalinspiegel beim Bogenschießen, angeboten vom TSV Rinklingen, deutlich nach oben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.