Jubiläumswochenende: Brettener Hundle für alle

Hundle im Rohzustand: Die Figuren werden in den kommenden Wochen von Schülern bemalt und im Sommer im Park ausgestellt.
Bretten: Jubiläumswochenende |

(ch) Über die Jahrhunderte hinweg hat die populäre Sage vom Brettener Hundle dazu beigetragen, die Erinnerung an die glücklich überstandene politische und militärische Bedrohung Brettens im Jahr 1504 in breiten Bevölkerungskreisen lebendig zu halten.

Auch heute, mehr als 500 Jahre nach der Belagerung des einst kurpfälzischen Amtsstädtchens Brettheim durch eine württembergische Invasionsstreitmacht, hat die Figur des gemästeten Hündleins, das aufgrund einer Kriegslist zum Retter einer ganzen Stadt wird, noch immer das Zeug zum Sympathieträger.

Nachfahren des Brettener Hundle leben

Schließlich leben die Nachfahren des Brettener Hundle bis heute in vielen Brettener Haushalten und bestätigen ein ums andere Mal, dass sie des Menschen beste Freunde sind. Die Brettener kennen ihr Hundle, und deshalb wurde es Zeit, ihm - in Ergänzung der bestehenden, meist aus Stein gehauenen und damit recht unbeweglichen Erinnerungsstücke - ein paar neue, moderne Denkmäler zu widmen. Und das kann in einer demokratischen Gesellschaft mit Massenproduktion nur heißen: Brettener Hundle für alle.

Hundle aus Glasfaserkunststoff

Die neuen Hundle sind ebenfalls dreidimensional und zudem aus leichtem Glasfaserkunststoff gefertigt. Vorteil: Sie lassen sich leicht von einem Ort zum anderen bewegen. Außerdem können die 1,20 Meter hohen Figuren mit einem Sockeldurchmesser von 50 Zentimetern problemlos angemalt werden, was der Kreativität keine Schranken setzt. Tatsächlich hat die Stadtverwaltung 50 der insgesamt 100 bestellten Hundle-Figuren den Schulen zur Verfügung gestellt. Sie wurden im Rohzustand belassen und können frei gestaltet werden.

Schüler bemalen Hundle-Figuren

Jeder an der Aktion „Brettener Hundle XXL“ teilnehmenden Klasse wurden maximal fünf Hundle-Figuren zwecks Bemalung zur Verfügung gestellt. Die Farbauswahl bleibt freigestellt, lediglich die anschließende Lackierung ist Pflicht. Die fertig bemalten Hundle sollen dann beim „Jubiläumssommer im Park“ in den Sommerferien der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Anschließend können die Hundle in den Schulen aufgestellt werden.

Farbige Brettener Hundle als Souvenir für jedermann

Weitere 50 Hundle wurden bereits in unterschiedlicher Farbgestaltung ausgeliefert. Diese bunten Hundle werden am Jubiläumswochenende am Seedamm aufgestellt und können im Anschluss für 100 Euro pro Exemplar in der Tourist-Info bestellt werden. Als bleibende Erinnerung an ein gelungene 1250-Jahr-Festwochenende. Die Auslieferung an die Käufer übernimmt der Baubetriebshof. Die Chancen stehen gut, dass die bunten Hundle noch viele Jahre lang die Bewachung von Brettener Vorgärten und Hofeinfahrten übernehmen werden.

Fotos: Stadt Bretten

Alles zum großen Jubiläum 1250 Jahre Bretten finden Sie auch auf der Themenseite
1250 Jahre Bretten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.