Zuschauerrekord beim Rinklinger Dorffest

Die Polit-Prominenz beim "Früchte-Kanon".
 
Die Polit-Prominenz beim "Früchte-Kanon".

Das alle zwei Jahre stattfindende Dorffest in „Rio“ wurde in diesem Jahr zum absoluten Zuschauermagneten.

Rinklingen (lv) Das Dorffest der Rinklinger Vereine glänzte am Samstagabend und Sonntagnachmittag mit tollem Programm und einem rekordverdächtigen Besucherstrom. Einen ersten Erfolg gab es schon beim Fassanstich, den Oberbürgermeister Martin Wolff mit nur einem gekonnten Hammerschlag erledigte. Neben dem populären Freibier der Brauerei Hoepfner gab es dann spontan von der Rinklinger Chorgemeinschaft ein „Happy Birthday Ständchen“ für Wolff, der unlängst seinen 60. Geburtstag feiern durfte. Ebenso spontan durfte dann die Politik-Prominenz um den Bundestagsabgeordneten Axel Fischer und den Landtagsabgeordneten Joachim Kößler beim „Früchte-Kanon“ auf der Bühne einen gemeinsamen Tanz zum Besten geben. Zudem wurde zum Festauftakt die erste Mannschaft des TSV Rinklingen für ihren Aufstieg geehrt.

"Das gibt es in keinem anderen Ortsteil"

Nach dem abwechslungsreichen Programm des Musikvereins Münzesheim sorgte am Abend die Coverband "Sudden Inspiration" für viel Stimmung. Auf musikalisch hohem Niveau fesselte die junge Band das feierfreudige Publikum bis nach Mitternacht. „So voll war das Rinklinger Dorffest am Samstagabend noch nie“, freute sich auch der Rinklinger Thorsten Schuster. Und auch Michael Balzer aus Bretten zeigte sich positiv überrascht über die relaxte Fest-Stimmung: „Das gibt es meines Wissens in keinem anderen Brettener Ortsteil, dass die Anwohner bei guter Live-Musik so kräftig und ausgelassen mitfeiern.“

Festgottesdienst zum Auftakt am Sonntag

Der Fest-Sonntag wurde um 10:15 Uhr traditionell mit dem Festgottesdienst eröffnet. Begleitet wurde dieser durch den Rinklinger Posaunenchor, der durch Musiker aus Ruit unterstützt wurde. Des Weiteren gestalteten die Kinder des Rinklinger Kindergartens, der evangelische Kinderchor und die Kirchenband den sehr modern gestalteten Open-Air-Gottesdienst. Danach übernahm der Förderverein der Grundschule Rinklingen die Regie auf der Bühne. Neben Bühnenbeiträgen der „Kernzeitkinder“ und der Flöten-AG oder Kindertanzgruppe des TSV Rinklingen gab es neben kreativen Tanzeinlagen und Chorbeiträgen der Grundschulkinder eine echte „Weltpremiere“: Zum ersten Mal überhaupt präsentierten alle Kinder der Grundschule Rinklingen den neuen „Rinklinger Schulsong“. Dementsprechend gab es vom Publikum tosenden Applaus und frenetische Zugabe-Rufe.

Massen-Choreographie zu "Waka-Waka"

Zum Festende platzte der Dorfplatz dann aus allen Nähten, als die Brettener Tanzschule Wipper zur Massen-Choreografie animierte. Der komplette Dorfplatz tanze auf und vor der Bühne zu den Rhythmen des Songs „Waka Waka“ von Shakira. „So voll wie in diesem Jahr habe ich den Sonntag-Nachmittag noch bei keinem anderen Rinklinger Dorffest erlebt“, zeigte sich Angela Don aus Bretten begeistert. Für Begeisterung sorgte auch der Musikverein Büchig, der durch sein attraktives Repertoire mit Sicherheit neue Fans gewonnen hat. Hervorzuheben ist auch das breite Angebot der Rinklinger Vereine, das keine kulinarischen Wünsche offen ließ. Den Sonntagabend beendete dann der Musikverein Zaisenhausen mit einem attraktiven Programm.

Weitere Fotos zum Rinklinger Dorffestes gibt es online auf der Website des Fördervereins oder auch in der Facebook-Gruppe „Wir in Rinklingen“ zu sehen.

Alle Fotos: Lars Vollmer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.