Urlaubsfreude ohne Herpesfrust

Die Sonne in vollen Zügen zu genießen lässt leider auch häufig das Herpesvirus aktiv werden. (Foto: djd/Lyranda/Getty Images - PeopleImages)

Warum die Bläschen gerne auf Reisen auftreten und was man dagegen tun kann

(djd). Eine Urlaubsreise ist in aller Regel mit Stress verbunden: Sind die Impfungen vollständig? Gilt der Reisepass noch? Was soll in den Koffer und worauf lässt es sich verzichten? Berufstätige müssen nicht selten im Job vorarbeiten, um sich eine Abwesenheit genehmigen zu können. Das Haus soll während des Urlaubs natürlich in einem ordentlichen Zustand sein und es gilt, jemanden aus der Nachbarschaft zu finden, der den Briefkasten leert. So geht die Reise schon stressig los. Kommen noch verspätete Flüge, Bummelzüge oder Stau auf der Autobahn hinzu, steigt der Stresspegel weiter an - eine große Strapaze für das Immunsystem. Am Urlaubsort tragen Faktoren wie Klimaveränderung, Jet-Lag, starke Sonneneinstrahlung, fremdes Essen und ungenügende hygienische Verhältnisse dazu bei, die Abwehr zusätzlich zu schwächen. Das ist auch der Grund, warum sich in der Folge oft ein bekanntes und unwillkommenes Szenario einstellt: Die Lippe brennt und juckt, kurz darauf erscheinen unschöne Bläschen - der Urlaub beginnt mit Lippenherpes.

Mikronährstoffe: Unterstützung für das Immunsystem

Millionen Deutsche tragen das Herpesvirus in sich - oft unbemerkt. Vor allem in Stresssituationen werden für viele die Lippenbläschen zum wiederkehrenden Ärgernis. Wie Maria Lohmann, Buchautorin und Heilpraktikerin aus München, erklärt, kann eine frühzeitige Einnahme spezieller Mikronährstoffe dafür sorgen, dass eine Herpes-Infektion seltener ausbricht: "Kautabletten aus der Apotheke wie etwa Lyranda enthalten die Aminosäure L-Lysin sowie Zink, Selen, Vitamine und Bioflavonoide. Sie lassen sich diskret und einfach anwenden und sind daher praktisch im Alltag." Wer häufig auf Reisen von Lippenherpes geplagt wird, kann mit der Einnahme schon zwei Tage vor Reisebeginn starten. Mehr Informationen gibt es unter www.lyranda.de.

Die ersten Urlaubstage ruhig angehen

Damit der Wechsel von starker Anspannung hin zur Entspannung nicht mit noch mehr Stress einhergeht, ist es wichtig, die Urlaubsvorbereitungen zeitig und in Ruhe zu treffen. Man sollte vermeiden, direkt vom Arbeitsplatz zum Flughafen oder Bahnhof zu hasten. Auch nach dem Eintreffen am Reiseziel benötigt der Körper Zeit, um sich an die Gegebenheiten am Urlaubsort zu gewöhnen. Anstrengende Unternehmungen sollten daher nicht gleich zu Anfang stattfinden.

Wer die Reiseapotheke nicht sofort griffbereit hat, zum Beispiel im Flugzeug, sollte die lysinhaltige Kautablette in den praktischen Sachets in der Handtasche dabei haben, um beim ersten Kribbeln der Lippen mit der Einnahme beginnen zu können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.