Rotary Club in der Lernfabrik 4.0 in den BSB

Die Industrie 4.0. mit ihrer verknüpfenden Digitalisierung macht auch vor den Beruflichen Schulen Bretten (BSB) keinen Halt.

Bretten (bn) Die Industrie 4.0. mit ihrer verknüpfenden Digitalisierung macht auch vor den Beruflichen Schulen Bretten (BSB) keinen Halt. Mit großem Interesse besuchte deshalb der Rotary Club Bruchsal-Bretten die BDB, um das innovative Konzept der neuen Lernfabrik 4.0. vor Ort kennenzulernen. So konnte Schulleiterin Barbara Sellin neben vielen Rotariern aus der Region auch den Vorsitzenden Klaus Mayer und den Initiator der Begegnung, Wolfgang Stütz, begrüßen. Die Fachlehrer Gernot Jäger und Jörg Hagenlocher stellten zunächst das grundlegende Konzept automatisierungstechnischer Inhalte an einigen Beispielen vor.

Diskussion über Chancen und Risiken der digitalen Produktion

Anschließend gab es eine engagierte Diskussion über die Chancen und Risiken von digitalisierten Produktionsabläufen. Dabei ging es vor allem um die Fragestellung, wo der Mensch seinen Platz in der digitalen Zukunft haben wird, oder wie eine Steuergerechtigkeit bei immer weniger Arbeitsplätzen realisiert werden könne. Wichtig sei dabei die Qualifizierung von Nachwuchskräften für moderne und zukunftsfähige Arbeitsplätze, auch in der heimischen Industrie und im Handwerk, zeigt sich in der Diskussion. Dazu gehöre auch die Erstellung eines abgestimmten Fortbildungsangebots für die Klein- und mittelständische Industrie der Region. Ein Ausblick über die Verzahnung aller schulischen Bereiche im Konzept der Lernfabrik 4.0. rundete den Abend ab.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.