FAQ: 1. Brettener Poetry Slam im Stadtpark

(Foto: Pixabay, webandi)
 
(Foto: Pixabay, TeroVesalainen)
Bretten: Stadtpark |

Hier finden Sie alle Antworten auf die wichtigsten Fragen zum 1. Brettener Poetry Slam, den die Brettener Woche/Kraichgauer Bote zusammen mit der Stadt Bretten am 7. September 2017 im Stadtpark ausrichtet. Mehr zum 1. Brettener Poetry Slam erfahren Sie auf unserer Themenseite.

1. Wer kann mitmachen?
Jeder, der Lust darauf hat, seine selbst geschriebenen Texte dem Brettener Publikum vorzustellen. Minderjährige brauchen jedoch eine schriftliche Einverständniserklärung der/des Erziehungsberechtigten.

2. Wie bewerbe ich mich für den Poetry Slam?
Ganz einfach: Schicke je einen Text für die Vorrunde und einen Text für das Finale an die Brettener Woche (Brettener Woche/Kraichgauer Bote, Pforzheimer Straße 46, 75015 Bretten oder an redaktion@brettener-woche.de). Die Texte müssen von dir selbst verfasst worden und noch unveröffentlicht sein. Das heißt, die Texte sollten weder in gedruckter Form, noch online oder als mündlicher Vortrag der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden seien. Außerdem musst du sämtliche Rechte an den Texten besitzen. Minderjährige müssen zusätzlich die Einverständniserklärung des/der Erziehungsberechtigten einsenden.

3. Bis wann muss ich meine Texte einreichen?
Der Einsendeschluss ist am 31. Juli 2017.

4. Wovon muss der Text handeln?
Es gibt keine inhaltlichen Vorgaben für den Text. Ausgeschlossen sind aber selbstverständlich Texte, die gegen geltendes Recht verstoßen, pornografische, jugendgefährdende, ordnungswidrige, rassistische, gewaltverherrlichende, kommerzielle oder solche Inhalte enthalten oder die Persönlichkeitsrechte Dritter verletzen.

5. Wie lang dürfen die einzelnen Vorträg dauern?
Die Slammer haben in den Vorrunden maximal drei Minuten Zeit, im Finale maximal fünf Minuten.

6. Wer entscheidet, welche zehn BewerberInnen am Poetry Slam teilnehmen dürfen?
Eine Jury entscheidet im Vorfeld, welche zehn SlammerInnen sich auf der Bühne das Mikro in die Hand geben werden. Die Vorauswahl soll vor allem die Qualität der gezeigten Beiträge sicherstellen.

7. Wieso muss man sich als PublikumsjurorIn vor der Veranstaltung anmelden?
Um einen fairen Wettbewerb für die SlammerInnen zu garantieren, ist es wichtig, dass die Jury die ganze Veranstaltung über anwesend ist und wirklich alle TeilnehmerInnen sieht. Wer als PublikumsjurorIn am 1. Brettener Poetry Slam teilnehmen möchte, verpflichtet sich also, für den Zeitraum der gesamten Vorrunde vor der Bühne zu stehen. Die Anmeldung zur Publikumsjury ist erst am 7. September vor Ort möglich.

8. Wie läuft das Bewertungsverfahren in der Vorrunde ab?
Jede/r PublikumsjurorIn bewertet die einzelnen Auftritte in der Vorrunde mit Punkten von 0 bis 10. Wie bei Poetry Slams üblich wird der höchste sowie der niedrigste Punktwert gestrichen und die restlichen Punkte zusammengezählt. Die drei KandidatInnen mit den meisten Punkten ziehen ins Finale ein.

9. Wie wird die Gewinnerin/der Gewinner gekürt?
Im Finale entscheidet das ganze Publikum über den Gewinner/die Gewinnerin. Dazu wird die Applauslänge im Anschluss an den Auftritt gemessen.

Weitere Fragen

Ihr habt weitere Fragen zum 1. Brettener Poetry Slam im Stadtpark? Schreibt uns einen Kommentar oder eine E-Mail an service@kraichgau.news
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.