Marc Marshall geht auf Herzschlag-Tour

Zwei Jahre nach seinem letzten Solo-Projekt geht Marc Marshall 2017 wieder auf Tournee – ein neues Album im Gepäck, das so eigentlich gar nicht geplant war. (Foto: Tobias Wirth)

Zwei Jahre nach seinem letzten Solo-Projekt geht Marc Marshall 2017 wieder auf Tournee - ein neues Album im Gepäck, das so eigentlich gar nicht geplant war.

(pr) Zwei Jahre nach seinem letzten Solo-Projekt geht Marc Marshall 2017 wieder auf Tournee – ein neues Album im Gepäck, das so eigentlich gar nicht geplant war. Eigentlich wollte er „nur“ ein paar Solo-Konzerte spielen, wollte Bühnenluft atmen, die Energie des Publikums spüren und seiner großen Leidenschaft nachgehen – dem Singen. Aus ein „paar Auftritten“ wurde eine ganze Tour und plötzlich stand er auch im Tonstudio und sang Lieder ein. Eine zufällige, aber sehr intensive Begegnung mit dem österreichischen Künstler André Heller und seiner Lebensgefährtin Albina in deren Garten „Anima“ in Marrakesch inspirierte den Entertainer zu dem neuen Projekt Herzschlag. "Unser Herzschlag bedeutet Leben. Bedeutet Liebe, Emotion, Melancholie und Freude. Und er ist in uns und damit echt“, so der 53-Jährige. „Als Erinnerung an unsere Begegnung wollte ich unbedingt auch André Hellers Lied „Wie mei Herzschlag“ singen – seine Version von „Always on my mind“.

Dass daraus nun in so kurzer Zeit ein ganzes Album entstanden ist – und auch noch so hochkarätige Gäste zugesagt haben, mit mir ins Studio zu gehen – ist für mich wie ein kleines Wunder.“ Mit Herzschlag schaut der Sänger nach vorne und auch zurück. Neue Titel verschmelzen mit persönlichen Meilensteinen und Schmankerln. So gibt es beispielsweise einen neuen Mix des Titels „Besser so hier“ aus Marshalls erstem Solo-Album „Nimm Dir Zeit“ (2008) zu hören, was ihm für dieses persönliche Projekt genauso wichtig war, wie eine Hommage an sein Erfolgs-Duo Marshall & Alexander. Doch auch neue Lieder dürfen natürlich nicht fehlen - „Glaub an mich“ ist so eines. Oder „Du hast mir gerade noch gefehlt“.

Duette mit Cassandra Steen, Gregor Meyle und Vater Tony Marshall

Einen Wunsch hat sich der gebürtige Baden-Badener auf Herzschlag auch erfüllt, eigentlich sind es drei: die Duette mit Cassandra Steen („La vie en rose“), Gregor Meyle („Desperado“) und „Keine Zeit verliern“ mit seinem Vater Tony Marshall. Der Text hierzu stammt ebenfalls aus der Feder Marc Marshalls. „Ursprünglich hatte ich keine spezielle Person vor Augen, sondern vielmehr jeden, der mir etwas bedeutet. Mir war klar geworden, dass jede Sekunde unseres irdischen Daseins es wert ist, bewusst gelebt zu werden. Ob in der Familie, einer Partnerschaft, unter Freunden oder auch mit einem geliebten Tier - jeder Moment ist kostbar. Man sollte nichts verschieben oder unausgesprochen lassen. Auch wenn das natürlich nicht immer einfach umzusetzen ist, ist es schon viel wert, wenn man es sich wirklich bewusst macht. Wir wissen nicht, wie oft und wie lange wir noch die Chance dazu haben.“

Medley zu Ehren Harry Belafontes

Einen besonderen Platz auf dem Album nimmt ein Medley zu Ehren Harry Belafontes ein, der Marshall nicht nur früh musikalisch prägte, sondern ihn auch heute noch inspiriert. Ihre Wege haben sich schon mehrfach gekreuzt – man mag und schätzt sich: „An Harry bewundere ich neben den musikalischen Ausrufezeichen,die er in seiner Karriere setzen konnte, seine Lebensleistung und sein unermüdliches Engagement gegen die Ungerechtigkeit auf unserem Planeten. Und das seit vielen Jahren. Es ist ein großes Privileg, dass ich diesen Menschen kennenlernen durfte.“ Begleitet wird er auf der neuen Tour von dem Pianisten René Krömer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.