Präsident Putin verleiht Zeugen Jehovas Auszeichnung für vorbildliche Erziehung

NEW YORK: Am 31. Mai 2017 fand eine feierliche Zeremonie anlässlich der Verleihung des „Ordens des elterlichen Ruhms“ im Kreml in Moskau statt. Der russische Präsident Wladimir Putin überreichte diese Auszeichnung auch an Waleri und Tatjana Nowik aus Karelien. Sie sind Eltern von acht Kindern und sind Zeugen Jehovas

Der „Orden des elterlichen Ruhms“ wurde im Mai 2008 auf Erlass des Präsidenten gestiftet. Diese russische Auszeichnung geht an Eltern, die außergewöhnlich gut für die Gesundheit und Erziehung sowie für die körperliche, geistige und moralische Entwicklung ihrer Kinder sorgen. Die Eltern müssen außerdem mindestens sieben Kinder haben. Familien, die auf diese Weise geehrt werden, gelten als Vorbild und stärken so die Institution Familie.

David A. Semonian, Sprecher von Jehovas Zeugen in der Weltzentrale, kommentiert: „Aus unserer Sicht bestätigt diese Auszeichnung, wie hilfreich das biblische Bildungsprogramm ist, das von Jehovas Zeugen kostenlos angeboten wird. Es hilft Eltern und Kindern — nicht nur in Russland, sondern weltweit — wertvolle Mitglieder der Gesellschaft zu sein. Wir hoffen, dass diese Auszeichnung, die von Präsident Putin überreicht wurde, vom Obersten Gericht berücksichtigt wird, wenn es am 17. Juli 2017 die Entscheidung überprüft, die Zentrale von Jehovas Zeugen in Russland aufzulösen.“

Quelle
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.