Reise in die Vergangenheit: Wie der Spazierstock eines Kürnbacher Kriegsveteranen nach Verdun zurückkehrte

Kreis geschlossen: Heidemarie und Rüdiger Leins bei der Übergabe des Spazierstocks von Wilhelm August Simmel an die Museumsverantwortliche Natacha Glaudel-Grosbois in Verdun. (Foto: Leins)
Verdun (Frankreich): Musee Memorial |

(hl) Als 2014 zur 100jährigen Wiederkehr des Kriegsbeginns die Brettener sich mit den Bürgern ihrer französischen Partnerstadt Longjumeau in Verdun zu einer Gedenkstunde trafen, war auch die Kürnbacherin Brunhilde Zachmann dabei.

Sie wusste, dass ihr Großvater mütterlicherseits in Verdun kämpfte und den Krieg überlebte. Und sie wusste auch, dass auf dem Speicher ein Spazierstock war, auf dem der Name „Verdun“ eingeschnitzt war, dazu die Initialen „WS“ ihres Großvaters zusammen mit einem Eichenblatt.

Wilhelm August Simmels Spazierstock

Für Brunhilde Zachmann war klar, dass dieser Stock irgendwie und irgendwann nach Verdun ins Museum musste. Die Gelegenheit bot sich, als im Brettener Rathausfoyer die Ausstellung „100 Jahre Schlacht in Verdun“, erarbeitet von Schülerinnen und Schülern aus Bretten und Longjumeau, eröffnet wurde. Am Ende der Eröffnung übergab Brunhilde Zachmann den Spazierstock ihres Großvaters Wilhelm August Simmel an Brettens Oberbürgermeister Wolff.

Rüdiger und Heidi Leins brachten den Stock nach Verdun

Da war es schon klar, dass Rüdiger und Heidi Leins wieder zum Backen nach Longjumeau fahren und ihn mitnehmen können. Wenige Tage später empfing uns in Verdun die Verantwortliche für die Sammlung Natacha Glaudel-Grosbois. Sie war sehr erfreut über die Schenkung. Der Spazierstock wird einen Platz in der Präsenzausstellung erhalten. Selten genug kommen deutsche Gegenstände aus Kriegszeiten in französische Museen. Sie bleiben üblicherweise im eigenen Land. Damit schließt sich ein Kreis.

Erinnerungsfoto an historischer Stelle

Als Erinnerung an die Übergabe wurde ein Foto an der Stelle gemacht, an der die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen dem französischen Staatspräsidenten Francois Hollande im Mai 2016 das Museum Mémorial Verdun einweihten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.