Glasfaser-Ausbau der BBV könnte sich verzögern

(Foto: Pixabay, Fotocitizen)

Der Baubeginn des Glasfaserausbaus in Ruit und Sprantal, von der BBV für Ende Mai/Anfang Juni angekündigt, könnte sich verzögern und nach Aussagen des Unternehmens in den Kalenderwochen 24 oder 25 stattfinden. Grund sind noch einige kleinere Abstimmungsarbeiten, so die BBV.

Bretten (swiz) Der Baubeginn des Glasfaserausbaus in Ruit und Sprantal, von der BBV für Ende Mai/Anfang Juni angekündigt (wir berichteten), könnte sich nach Aussage des Unternehmens doch noch etwas verzögern. Der Baubeginn ist nun für die Kalenderwochen 24 oder 25 anvisiert, erklärt BBV-Vertriebsleiter Wolfgang Ruh gegenüber der Brettener Woche. „Wir haben inzwischen alle Feinplanungen abgeschlossen, die für den Ausbau notwendigen Anträge eingereicht und uns auch mit der Netcom BW und den Stadtwerken Bretten über die Mitnutzung von Leitungen und Leerrohrtrassen geeinigt“, so Ruh. Aktuell seien nur noch einige kleinere Abstimmungsarbeiten notwendig, die nach Pfingsten erledigt sein würden.

Aus fünf Clustern mach drei Cluster

Die ebenfalls angekündigte Ausbauplanung für die drei Ortsteile Rinklingen, Diedelsheim und Gölshausen, einschließlich des dortigen Gewerbegebietes, laufen nach Angaben von Ruh bereits seit Mai. „Sie werden, wie angekündigt, insgesamt rund vier Monate in Anspruch nehmen.“ Große Unbekannte in den Planungen ist nach wie vor die Brettener Kernstadt. Doch auch dort hat sich laut Ruh planerisch etwas getan. „Wir haben aus den bisherigen fünf Clustern mit Bretten-Süd, -West und -Ost drei neue Cluster definiert. Derzeit ordnen wir die bereits vorhandenen Verträge diesen Clustern zu und beginnen mit den Planungen.“ Damit möglichst viele Haushalte und Unternehmen dort die Chance auf Glasfaser hätten, seien aber weitere Verträge erforderlich, betont der Vertriebsleiter. Für die Gebiete der Kernstadt, die nach dem eventuellen Ausbau als weiße Flecken auf der Glasfaser-Landkarte zurückbleiben, gilt nach den Worten von Oberbürgermeister Martin Wolff auch weiterhin die Aussage: „Wenn die BBV Teile der Kernstadt nicht ausbaut, werden wir als Stadt dort ausbauen.“ Diesem Vorschlag muss allerdings der Gemeinderat seine Zustimmung geben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.