Große Aktion für die Kinder Afrikas

Die Africa Mercy, das größte private Hospitalschiff der Welt. (Foto: www.mercyships.de)
 
Dr. Monika Barton (links) hilft bei Africa Mercy. (Foto: www.mercyships.de)

Erdbeerlimes -Benefizaktion der Hector- Kinderakademie für das größte private Hospitalschiff der Welt. Ein Beitrag von Dr. Monika Barton, Dozentin der Hector- Kinderskademie Bretten und Botschafterin von Mercy Ships.

(mb) Sommerzeit- Erdbeerzeit! Endlich ist es wieder soweit, nach dem heiß ersehnten Saisonstart des Spargels erfreuen sich bei sommerlichen Temperaturen nun auch die Erdbeeren in allen Variationen großer Beliebtheit, ob in purer Frische, in Form leckerer Desserts oder schmackhafter Torten. Nicht fehlen, sollte auf jeder Sommerparty der köstliche Erdbeerlimes, eine alkoholhaltige Fruchtmischung aus frischen Erdbeeren, Wodka und anderen süßen Zutaten. Mit Liebe und Herz zubereitet wurde dieses „Sommergedicht“ in großen Mengen von den Kindern der Hector- Kinderakademie Bretten, unter der Leitung ihrer Dozentin Monika Barton. Die süßen Erfrischungen sind Teil einer großen Benefizaktion, die der internationalen Hilfsorganisation Mercy Ships zugutekommt. In der Hector-Akademie ist die Aktion Teil des Seminars „Eine kleine Reise rund um die Welt – wie Kinder hier und anderswo leben“. Beteiligt sind auch viele hiesige Sponsoren.
In dem Hector-Seminar entdecken die Schüler auf einer spannenden Reise rund um die Welt die Lebenssituation verschiedener Kinder in ihren jeweiligen Heimatländern. Ein Vergleich mit der eigenen Lebenswirklichkeit vor Ort erschließt den Schülern die Bedeutung unterschiedlicher wie gemeinsamer kultureller, politischer, religiöser und sozioökonomischer Bedingungen, die den Alltag der Kinder prägen. Aufgelockert wird das Ganze durch Spiel, Spaß und die Einbindung verschiedener Medien.

Größtes privates Hospitalschiff der Welt

Der Blick auf die Sorgen und Nöte so vieler Kinder in dieser Welt macht betroffen. Doch dann berichtete die Dozentin von ihren persönlichen Erfahrungen in Togo/Westafrika auf der Africa Mercy, dem größten privaten Hospitalschiff der Welt. Betrieben wird es von der internationalen Hilfsorganisation Mercy Ships, und es ermöglicht den Ärmsten der Armen kostenlose Operationen. Da stand für die Hector-Kinder fest: „Wir wollen unbedingt helfen, denn zu viele Kindern haben ohne unsere Unterstützung keine Überlebenschance.“ Gesagt, getan, die Schulküche und das Lehrerzimmer wurden kurzerhand und nur ausnahmsweise in eine sommerliche Likörfabrik umgewandelt. Und schon bald duftete es nach frischen Erdbeeren, die der Erdbeer- und Spargelhof Böser sowie der Obst- und Gemüsehandel Gerweck für den guten Zweck gesponsert hatten.

Hilfe für tumorkranke Kinder

Mit dem Spendenerlös wollen die Hector-Kinder tumorkranken Kindern und Kindern mit Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte eine Operation finanzieren. Zurzeit liegt das Hospitalschiff in Benin an der westafrikanischen Küste, dann bricht die Africa Mercy zu ihrem nächsten Einsatzland nach Kamerun auf. An Bord des Schiffshospitals können in fünf modernen High-Tech-OPS spezialchirurgische Operationen durchgeführt werden, die den Patienten in den afrikanischen Ländern so nicht möglich wären: aus Mangel an medizinischer Infrastruktur und ausgebildeten Fachkräften, häufig auch aufgrund fehlender finanzieller Mittel. Das Schiff kann zudem völlig autark arbeiten, das OP-Team ist nicht auf die labile Stromversorgung vor Ort angewiesen.

400 ehrenamtliche Mitarbeiter aus 30 Nationen

Auf dem Schiff arbeiten ehrenamtlich rund 400 Mitarbeitern aus 30 Nationen. Diese kommen aus ganz unterschiedlichen Berufen, Kulturen und sprechen unterschiedliche Sprachen. Doch eine „Sprache“ verbindet sie alle: Caritas. Ärzte, Schwestern, Pfleger, Ingenieure, Köche und andere Helfer eint der gemeinsame christliche Grundgedanke der Nächstenliebe. Sie spenden ihren Urlaub und finanzieren darüber hinaus noch eigenständig Flug und Unterkunft, um die Spendengelder den Bedürftigen direkt zugutekommen zu lassen.

Erdbeerlimes bei Kolibri oder Hector

Wer helfen will, kann den köstlichen Erdbeerlimes ab sofort in hübsch dekorierten Flaschen in Herzform oder in länglichen Likörflaschen als Sommermitbringsel für zehn Euro pro Flasche bei der Brettener Buchhandlung Kolibri (Melanchthonstraße 71-73) erwerben oder direkt bestellen unter hectorakademie@barton.one. Wer die Arbeit des Schiffs darüber hinaus unterstützen möchte, kann auch direkt an Mercy Ships spenden, unter dem Stichwort: „Wir Hector-Kinder“ für Afrika“ (IBAN: DE58 7345 0000 0000 5244 47; BIC. BYLA DE M1 KFB). Weitere Informationen zur Hilfsorganisation unter www.mercyships.de.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.