Aprilwetter beim Neibsheimer Mai-Sportfest

Das alljährliche Sportfest beim FC Neibsheim lockte trotz wechselhaftem Aprilwetter zahlreiche Gäste ins Talbachstadion und bot beste Fußballunterhaltung für Jung und Alt. Zur Eröffnung am Freitagnachmittag tummelten sich auf dem Rasen gleich 10 F-Jugendteams aus der Umgebung. Die Nachwuchskicker absolvierten ihren Spieltag mit Begeisterung und waren mit Feuereifer dabei. Am Abend spielte dann die AH-Elf der SG (Spielgemeinschaft) Neibsheim/Bauerbach gegen die Gäste vom 1. FC Nußbaum. Das Wetter spielte auch mit und so ließ man sich zum Ausklang des ersten Sportfesttages im Festzelt Grillspezialitäten und erfrischende Getränke schmecken. Am Samstag sorgten dann die Jugendmannschaften für Tore, wobei sowohl die Gäste als auch die Hausherren Siege verbuchen durften. Die B-Juniorinnen der SG Büchig/Neibsheim gewannen ihr Verbandsspiel gegen die SG Büchenau/Obergrombach mit 9:0. Die Buben von der C2-Jugend der SG Neibsheim/Gondelsheim/Büchig zogen anschließend gegen die SG Ober/Untergrombach mit 0:5 den Kürzeren. Und auch die C1 musste sich den Gästen von der SG Wiesental mit 1:3 geschlagen geben. Kaffee und Kuchen, Waffeln und Eis sowie kühle Getränke stillten Hunger und Durst beim Fußballnachwuchs und den vielen Besuchern. Am Abend stand dann zum Abschluss das "Neibsheimer Derby" auf dem Programm: Hier kramten die älteren Semester nochmals ihre Kickstiefel hervor, um sich in der Auswahl Oberdorf gegen die Auswahl Unterdorf freundschaftlich, aber mit dem nötigen Ehrgeiz zu messen. Beim 6:4 durften dann auch zehn schöne Treffer beklatscht werden. Im Festzelt wurde anschließend natürlich jede gelungene Ballstafette ausgiebig diskutiert.

Entenrennen am Sonntagmorgen im Talbach

Trotz deutlich schlechterem Wetter trotzten viele Gäste dem Regen und sorgten für ein gelungenes Soprtfestwochenende. Als um zehn Uhr der Startschuss zum Entenrennen im Talbach fiel, säumten zahlreiche Schaulustige die nasse Rennstrecke Richtung Feuerwehrhaus. Hunderte gelbe Plastikenten schwammen, taumelten oder wackelten zum Zieleinlauf, wo die fünf schnellsten Quietscher mit attraktiven Hauptpreisen belohnt wurden. Der "FC Neibsheim Förder & Marketing e. V." hatte diese spektakuläre Lotterie zum dritten Mal organisiert und stieß auf reges Interesse. Mit einem Weißwurstfrühstück ging es auf dem Sportgelände weiter. Gleichzeitig trafen 14 Bambini-Teams ein, um die verschiedenen spielerischen Fußballstationen auf dem Parcours beim Bambini-Spielfest zu absolvieren. Den Nieselregen ignorierten die allerjüngsten Nachwuchskicker dabei und erprobten sich in diversen Ball- und Geschicklichkeitsübungen. Höhepunkt war dann die Siegerehrung, wo jedem teilnehmenden Kind ein Pokal zur Erinnerung überreicht wurde. Der zuständige Referent des Badischen Fußballverbands, Gerhard Eiseler freute sich vor Ort über die perfekte Durchführung seitens des FC Neibsheim und nutzte die Gelegenheit zum Austausch mit den Trainern und Betreuern der angereisten Gastmannschaften.

Beide Seniorenteams mit Niederlagen

Dann standen die Seniorenmannschaften auf dem Rasen des Talbachstadions. Die 2. Mannschaft ging durch Manuel Wieland mit 1:0 in Führung, verlor jedoch gegen den FSV Büchenau 2 mit 1:2 nach einer starken zweiten Spielhälfte der Gäste. Die 1. Mannschaft hatte wegen Verletzungen und Sperren nur noch 11 Spieler zur Verfügung, auf der Ersatzbank nahmen Spieler aus dem Reserveteam Platz. Die Gäste aus Büchenau benötigen im Abstiegskampf dringend Punkte und gingen hoch motiviert und aggressiv zu Werke. Nach ausgeglichenen 45 Minuten ging es torlos in die Halbzeitpause. Der FSV überraschte die Hausherren mit einem Doppelschlag in der 56. (Pascal Geissler) und 58. Spielminute (Mohammed Badawi) und führt mit 2:0. Florian Neimayer wechselte aus der Abwehrreihe in die Offensive und erzielte in der 77. Spielminute den 1:2-Anschlusstreffer für den FCN. Der zuvor beim FSV eingewechselte Marin Glavas sah Sekunden später die gelb-rote Karte. Jetzt warf Neibsheim alles nach vorne und entblößte seine Abwehr. Die Gäste nutzten eine Balleroberung nach 83 Minuten zu einem Tempogegenstoss, den Doppeltorschütze M. Badawi mit dem 1:3 abschloss. Der FSV Büchenau freute sich über unerwarteten Auswärtssieg, während beim FC Neibsheim mit Sebastian Frohnert ein weiterer Aktiver verletzt vom Feld humpelte und das Lazarett vergrößert. Entschädigt wurden die Zuschauer im voll besetzten Festzelt mit dem Auftritt der Damenmannschaft der SG Büchig/Neibsheim. Beim 6:0-Sieg gegen den SV Ottenhausen erzielte Stefanie Martin drei Tore und Jenny Westermann traf doppelt. Die Gäste steuerten noch ein Eigentor bei. Und nachdem die Sieger des Entenrennens verkündet worden waren, sass man noch lange im Festzelt zusammen und ließ ein gelungenes Sportfest gemütlich ausklingen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.