Beim Silvester- und Neujahrsschießen des KKS Bretten ins Schwarze getroffen

Erfolgreiche Schützen: (vordere Reihe von links) Markus Schöntag, Dietmar Märkle, (mittlere Reihe von links) Karlheinz Bock, Adalbert Kritzer, Roland Lehnert (hintere Reihe von links) Armin Braun und Siegfried Kleinhans. (Foto: KKS Bretten)
Bretten: Kleinkaliberschützenverein |

(pm) Beim traditionellen Silvester-Schießen des Kleinkaliberschützenvereins Bretten um die Ehrenscheibe war eine rege Beteiligung zu verzeichnen.

Das Schießen wurde mit der Sportpistole „Kleinkaliber“ auf 25 Meter ausgetragen. Adalbert Kritzer war der Gewinner der Silvester-Ehrenscheibe. Das Schießen mit der Pistole „Kleinkaliber“ auf fünf Luftpistolenscheiben gewann Armin Braun vor Patrick Schmich und Siegfried Kleinhans.

Brezel gewonnen

Mit dem Kleinkalibergewehr, Anschlag 50 m stehend freihändig, gewannen je eine Brezel: Markus Schöntag, Dietmar Märkle und Roland Lehnert. Vor der Siegerehrung servierte das Küchenteam Schälrippchen mit Sauerkraut. Über 60 Mitglieder und Freunde des Vereins folgten der Einladung zum alljährlich wiederkehrenden „Schälrippchen-Essen“ an Silvester.

Karlheinz Bock gewann Neujahrs-Ehrenscheibe

Am Neujahrsmorgen wurde dann der Gewinner der Neujahrs-Ehrenscheibe ermittelt.
Jeder Schütze hatte nur einen Schuss mit dem Kleinkalibergewehr auf eine Entfernung vom 50 m abzugeben. Oberschützenmeister Karlheinz Bock traf genau ins Schwarze und gewann die Neujahrs-Ehrenscheibe 2017.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.