Brettener Leichtathleten bei Kreis-Mehrkampf-Meisterschaften erfolgreich

Anne, Mirja und Hannah
Am Samstag den 8.Juli trafen sich in Rheinstetten die Mehrkämpfer der acht bis 14 Jährigen Leichtathleten zur Austragung der Mehrkampfmeisterschaften des Kreises Karlsruhe. Zudem wurden die Langstaffeln gelaufen.
Die Brettener stellten mit 13 Athletinnen und Athleten ein relativ kleines Team in diesem großen Leichtathletik-Kreis mit seinen 26 Vereinen. Umso erstaunlicher, dass fast alle Brettener sich in den Ergebnislisten unter den Besten zehn wiederfanden.
Als souveräner Kreismeister der M8 beendete Vincent Hotz seinen Wettkampf. In allen drei Disziplinen, dem 50 m Sprint, dem Weitsprung und dem Ballwurf war Vincent unschlagbar. Sein Vereinskamerad Joona Hakenes konnte als zweiter die Vizemeisterurkunde in Empfang nehmen. Bei den elfjährigen rundete Philip Kost mit seinem neunten Platz und Leonard Nagel als fünfzehnter das gute Abschneiden der Jungs im Dreikampf ab.
Bei den Mädchen U 10 waren fünf Mädchen gemeldet. Mirja Zitterbart wurde sechste, Katharina Szelepusa siebte, Anne Gerweck achte, Yoana Atanasova zehnte, und Hannah Stelzer schloss ihren ersten Dreikampf mit dem dreizehnten Platz ab. Das war in der Teamwertung ein beachtlicher dritter Rang. Aber die Mädchen wollten mehr. Hannah, Mirja und Anne liefen nach ihrem Dreikampf noch die 3x600m Staffel. Nach dem ersten Wechsel auf Rang drei liegend, übergab Mirja nach einem starken Zwischenspurt als erste den Staffelstab der Schlussläuferin Anne, die souverän alle Angriffe der gegnerischen Staffeln abwehrte und als erste ins Ziel lief. Unermesslicher Jubel folgte.
Bei den U 12 starteten drei Mädchen, Selina Marx im Dreikampf, Jana Gruber und Inga Leipner im Drei- und Vierkampf. Selina wurde im Dreikampf gute Achte, Jana fünfte und Inga Vierzehnte. Im Vierkampf, zum ersten Mal im Hochsprung aktiv, konnte Inga alle gleichaltrigen Konkurentinnen schlagen und übersprang 1.14 m , eine Höhe, die ihr in der Endabrechnung im Vierkampf einen tollen unerwarteten dritten Platz bescherte. Da Jana ja schon im Dreikampf vorne dabei war, konnte sie sich durch ihre Hochsprungleistung den Vizekreismeistertitel sichern. Beide ierkämpferinnen liefen mit Selina zum Abschluss die 3x800 Staffel, und kamen erschöpft als fünfte ins Ziel. Mit einer tollen neuen Bestleistung im Hochsprung von 1,42 m landete Nathalie Kost bei den W13 auf einem guten neunten Platz im Vierkampf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.