"Dunna Wedda" beim FV Bauerbach

Auf der Jahresfeier des FV Bauerbach präsentierte die Theatergruppe "Dunna Wedda" die Premiere ihres neuen Stücks "Keine Gnade für Noah".

Bretten-Bauerbach (aa) "Vorhang auf" hieß es auf der Jahresfeier des FV Bauerbach. Denn nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Dietmar Müller präsentierte die Theatergruppe Dunna Wedda die Premiere ihres neuen Stücks "Keine Gnade für Noah". Bald wurde den Gästen dabei klar, was es mit dem Titel des Stücks auf sich hat. Der Zimmermann Thaddäus Koslowski, ein Vorfahre von Noah, bekommt eines Tages Besuch von "ganz oben". Der Herr wolle eine zweite Sintflut schicken. Koslowski und seine Ehefrau seien die Auserwählten, um die Menschheit zu retten und sollten eine Arche bauen. Zunächst kann er es nicht glauben, aber als ihm sein eigentlich toter Großvater erscheint, um ihm den Auftrag von Gott zu bestätigen, legt er los und stößt auf viele Probleme.

Großer Dank an ehrenamtliche Helfer

Nach dem lang anhaltenden Schlussapplaus bedankte sich Müller bei der Theatergruppe für eine sehr gelungene und kurzweilige Vorstellung. Auf das große Theater folgt die Vorstellung der vielen Abteilungen im Verein. Dabei kam auch die schwierige Suche nach Nachwuchs zur Sprache. Dennoch sind beim FV Bauerbach laut Müller über 60 Kinder in Gruppen und Mannschaften sportlich aktiv. Ohne die ehrenamtlichen Betreuer wäre dieses Angebot allerdings nicht möglich. Daher wurde diesen auch mit einem Extra-Präsent für ihre Arbeit gedankt.

Vorstellung der Abteilungen

Vorgestellt wurden von Jugendleiter Marco Gruber und Müller zudem das Eltern-Kind-Turnen, das von Tracy Ulinski geleitet wird, das Kleinkindturnen von Melanie Steiger und Andrea Maszlaver. Christa Hartmann kümmert sich um das Vorschulturnen. Natascha Bauer betreut die Schüler-Turn-Gruppe für Kinder ab sechs Jahren. Die Bambinis werden von Markus Gündert trainiert, die F-Junioren von Bastian Pfitzner und Marian Knopp und die E-Junioren von Marco Gruber und Zoltan Maszlaver. Dietmar Müller stellte die Betreuer der Erwachsenen vor. Anke Müller leitet schon seit Jahrzehnten die Aerobicgruppe. Markus Kiock betreut die Männergymnastikgruppe ebenfalls seit vielen Jahren. Zudem bedankte sich Müller beim Trainer der ersten Mannschaft, Christoph Mraz, der sich Ende September sofort zur Verfügung gestellt hat, als der damalige Trainer überraschend aus dem Amt schied.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.