Erneut bittere 2:3 Niederlage im Heimspiel

Gegen einen direkten Konkurrenten im Keller musste der FV Bauerbach trotz 60 minütiger Überlegenheit eine Niederlage hinnehmen und steckt jetzt mittendrin im Abstiegskampf.

Verzichten musste Trainer Christoph Mraz auf die verhinderten Bruno Curela und Emanuel Geider. Nico Lohner konnte wegen seiner gelb-roten Karte aus dem vorigen Spiel nicht mitwirken. Bauerbach startete konzentriert in die Partie und hatte deutlich mehr Ballbesitz. Mit schön anzusehendem Kurzpassspiel wurden die Angriffe strukturiert nach vorne getragen. Richtige Torchancen sprangen jedoch in der Anfangsphase des Spiels nicht heraus. Auf der Gegenseite standen Christoph Mraz und Simon Maurer jedoch auch sehr sicher. Nach ca. fünfundzwanzig Minuten konnte sich Danny Chianta gut auf der Außenbahn durchsetzen und flankte nach innen auf Giovanni Baresi. Dessen Abschluss strich jedoch haarscharf am Pfosten vorbei. Die nächste Gelegenheit vergab Michael Marinos unter Bedrängnis nach einer schönen Vorlage von Manuel Pflüger. Die dickste Chance vergab kurz vor dem Halbzeitpfiff Danny Chianta, der von Dennis Specht in die Gasse geschickt wurde. Dessen Abschluss flog zwar am Torhüter vorbei, wurde aber auf der Linie von einem Abwehrspieler noch geklärt. Das einzige Manko der ersten Halbzeit war wie so oft die Chancenverwertung.

Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Bereits in der 50. Minute konnte Danny Chianta im Strafraum nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß vergab jedoch der ansonsten sichere Schütze Giovanni Baresi. Der gleiche Spieler scheiterte kurz darauf auch an der Latte. Weitere Torchancen wurden ebenfalls ausgelassen und so kam es, wie es nach so einem Spielverlauf kommen musste. Nach einem Eckball der Gäste rutschte der Ball auf dem nassen Geläuf in den Fünfmeterraum und wurde dann unglücklich vom eigenen Spieler in das Tor befördert. Kollektives Entsetzen war die Folge, da mit diesem Tor niemand gerechnet hatte. Noch schlimmer kam es, als die Gäste diese Phase ausnutzten und mit zwei weiteren Treffern durch Iqtifan und Konrad das Spiel komplett auf den Kopf stellten. Positiv lässt sich aber hervorheben, dass die Mannschaft trotz der ganzen Rückschläge in diesem Spiel und auch in der kompletten Saison sich nicht aufgab. Nach diesem 3:0 ging ein Ruck durch die Mannschaft und man versuchte trotz des hohen Rückstandes alles, um nochmals den Anschlusstreffer zu erzielen. Die Torchancen wurden jedoch vom eingewechselten Nico Metzner, Jannik Specht, Dennis Specht und Michael Marinos vergeben, bzw. vom Torhüter entschärft. Kurz vor Schluss wurde Dennis Specht im gegnerischen Strafraum im gegnerischen Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Danny Chianta sicher. Als der gleiche Spieler in der 90. Minute nach schöner Kombination den zweiten Treffer erzielen konnte, witterten die Viktorianer noch Ihre Chance. Weitere Gelegenheiten ergaben sich jedoch nicht und so pfiff der gut leitende Unparteiische Jürgen Gutlub das Spiel ab.

Somit stand man am Ende wie so oft mit leeren da. In den restlichen Spielen gilt es jetzt, so viele Punkte wie möglich einzufahren und die jetzige Tabellenposition unbedingt zu halten. Dies wird am nächsten Spieltag nicht leicht, da es nach Wiesental zu dem Tabellenführer geht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.