Junge Flüchtlinge bei den A-Junioren des VfB Bretten

Gruppenbild mit den neuen Mitspielern. (Foto: kri)

Kooperation zwischen der Flüchtlings-Vorbereitungsklasse am Edith-Stein-Gymnasium in Bretten und den Verbandsliga-A-Junioren des VfB Bretten.

Bretten (kri) Einer der wichtigsten Integrationsfaktoren ist unbestritten der Sport und dabei vor allem die Mannschaftssportarten wie Fußball. Diesen Umstand nutzten der VfB-Bretten-Jugendleiter Jan Kinder und der Lehrer Philipp Brüggemann vom Edith-Stein-Gymnasium (ESG) in Bretten, um eine Kooperation zwischen der Flüchtlings-Vorbereitungsklasse am ESG und den VfB-Verbandsliga-A-Junioren ins Leben zu rufen.

Neue Mitspieler aus Afghanistan, Gambia und Guinea

Die neuen Mitspieler heißen Mahdi, Sulgai und Ismael und sind aus Afghanistan, Gambia und Guinea geflohen. Seit einem Jahr leben die 17- und 18-jährigen Jugendlichen ohne Eltern in Kürnbach, Sulzfeld und im Karlsruher Stadtteil Beiertheim. Nach ihrer verzweifelten Flucht haben sie bereits die nächste Barriere, die Sprache, schon gut gemeistert und besuchen nach ihren erfolgreichen Asylanträgen das Brettener ESG. Dort wird im Februar ein Fußballturnier ausgetragen und da bot sich eine Beteiligung am Vorbereitungsprogramm der A-Junioren an. Trainer Fabian Schäfer war sofort einverstanden und lud zum ersten gemeinsamen Training in den Ferien in die Brettener Sporthalle. In den von Jugendleiter Kinder überreichten Trikots machte das erste Training den Gästen dann auch gleich doppelt Spaß.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.