MGB-Mädels und Jungs sichern sich Doppelsieg beim Gottfried-Fuchs-Cup

Ein knappes 1:0 im Finale gegen die Mädchen-Auswahl des Edith-Stein-Gymnasiums reichte den Mädchen des Melanchthon-Gymnasiums, um sich den Sieg beim Internationalen Hallenfußball-Turnier der Brettener Gymnasien und damit den Gottfried-Fuchs-Cup zu sichern.

Bretten (nt) Der Namensgeber des Turniers ist ein deutscher Fußballnationalspieler jüdischer Herkunft aus Karlsruhe. 1910 wurde er mit dem Karlsruher FV Deutscher Fußballmeister und hält einen bis heute deutschlandweit unerreichten Rekord: Bei den Olympischen Sommerspielen 1912 in Stockholm schoss er 16 Tore in nur einem einzigen Länderspiel. Mehr über Gottfried Fuchs und andere jüdische Ausnahmesportler konnten die Besucher des Turniers in der Ausstellung „Gästen ein Gesicht geben“ im Foyer des Hallensportzentrums erfahren. Außerdem stellte die Ausstellung einige am Turnier teilnehmende Sportler vor, die wie Fuchs ihre Heimat verlassen mussten. Die Ausstellung wurde von den ESG-Lehrkräften Alexandra Seliger und Peter Fischer gemeinsam mit den Schülern der Vorbereitungsklasse auf die Beine gestellt.

Vielfältiges Turnier

Für die Teams von ESG, MGB und der Beruflichen Schulen standen auch geflüchtete Jugendliche auf dem Platz, die zurzeit die Vorbereitungsklassen besuchen und diese Chance zur besseren Integration in den Schulalltag dankbar annahmen. Darüber hinaus nehmen die Jugendlichen seit Januar gemeinsam mit deutschen Schülern am Training des VfB Bretten teil. Einen weiteren Beitrag zur Vielfalt des internationalen Turniers leisteten zwei Auswahlteams der argentinischen Partnerschule aus Hurlingham.

„Voller Erfolg“

Den Sieg holte sich wie bei den Mädchen die erste Mannschaft des MGB, die sich im Finale gegen das BG I mit 2:1 durchsetzte. Im Spiel um Platz drei sicherte sich die zweite Mannschaft des BG durch einen dramatischen Sieg im 9-Meter-Schießen gegen Hurlingham I einen weiteren Podiumsplatz für ihr Gymnasium. „Das Turnier war ein voller Erfolg, bei dem nebenbei eine ganze Menge Geld für wohltätige Zwecke zusammengekommen ist. Einen großen Dank an alle, die das Turnier unterstützt haben“, sagte Turnierorganisator Philipp Brüggemann vom ESG. Beigetragen haben dazu zum Beispiel die Fair Trade AG und die Tansania AG des ESG mit dem Verkauf von Speisen und Getränken oder die Trommel AG des MGB mit Unterhaltung in den Pausen. „Neben vielen interessanten Spielen fand ich es toll, dass so viele Menschen an diesem Tag in der Halle zusammengekommen sind und so viele zu einem perfekten Turnierverlauf beigetragen haben“, resümierte der Organisator.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.