TSV Rinklingen: Achter Heimsieg in Folge

(Foto: Pixabay, flooy)

Der TSV Rinklingen hat sich auch am aktuellen Spieltag wieder einmal als Heimmacht erwiesen. So konnte die SpVgg Oberhausen mit 2:0 geschlagen werden. Rinklingen ist damit souveräner Tabellenführer in der Kreisklasse A.

Rinklingen (be) Der TSV Rinklingen hat gegen die SpVgg Oberhausen am aktuellen Spieltag seine weiße Heimweste erfolgreich verteidigt und den achten Sieg im achten Heimspiel eingefahren. Und dass, obwohl der Platz eigentlich unbespielbar war. Daher entwickelte sich auch von Beginn an ein zerfahrenes und von Stockfehlern geprägtes Spiel. Die Spielvereinigung Oberhausen hatte dabei etwas mehr vom Spiel, ohne sich aber zwingende Torchancen zu erarbeiten. Rinklingen war lediglich nach Kontern gefährlich, doch der letzte Pass kam bis zum Ende der ersten Halbzeit nicht an.

Führung durch Fallrückzieher

In der zweiten Hälfte machte Rinklingen mächtig Dampf. Toprakazzer konnte sich mehrmals über die Außenbahn durchsetzen, scheiterte dann jedoch am Platz oder an ungenauen Pässen. Nach 55 Minuten führte dann aber eine schöne Kombination zum Führungstreffer: Einen Einwurf von Jenner verlängerte Ernstberger per Hinterkopf auf Rebmann. Und was dieser dann anstellte, war hohe Fußballkunst. Denn er setzte aus fünf Metern zum Fallrückzieher an und erzielte das 1:0. In der Folge verwaltete Rinklingen die Führung und setzte immer wieder Nadelstiche. Doch der Gast aus Oberhausen wollte mit aller Macht einen Punkt entführen und hätte nach 70 Minuten beinahe den Ausgleich erzielt. Doch zuerst rettete der Pfosten und dann konnte Panhölzl den Ball von der Linie schlagen. Nach 80 Minuten dann die Entscheidung: Eine Flanke von Cosi verwandelte Ernstberger zur 2:0 Führung.

Überragende Vorrunde

Nach einer überragenden Vorrunde schließt die TSV-Truppe das Kalenderjahr 2016 als Tabellenführer mit 39 Punkten ab.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.