TSV Rinklingen verliert Kreispokal-Derby gegen den VfB Bretten

(Foto: Pixabay, Andy03)

Klare 1:5 Niederlage der Saalbachelf.

(Rinklingen A.G.) Nachdem der TSV Rinklingen in der letzten Saison das Kreispokal-Finale erreichte und damit in der neuen Rundes sowohl im Verbandspokal als auch Kreispokal spielberechtigt ist, werden durch das Ausscheiden gegen den VfR Rheinsheimn und den VfB Bretten diese Wettbewerbe ohne Rinklinger Beteiligung fortgeführt.

Das Los beim Kreispokal meinte es gut mit den Fußballfans. Gleich zu Beginn ein TSV Heimspiel gegen die große Kreisstadt Bretten, und somit das erste Derby in der noch jungen Saison. Rinklingen musste die Abwehr umstellen da M.Steinhilper nach Notbremse und roter Karte gegen Rheinsheim zum zuschauen „verdonnert“ wurde. Die Gäste aus Bretten spielten aus einer sicheren Abwehr heraus zielstrebig nach vorne bis zum Strafraum. Hier war, zumindest zu Beginn dann aber Schluss, weil die TSV Abwehr mit Pfalgraf,Panhölzl,Dogancay und Kaykun aufmerksam verteidigte. Auf der Gegenseite nahezu das gleiche Bild nur das Rinklingen versuchte mit langen Bällen sich dem Tor von VfB Keeper Manuel Görzner zu nähern. Diese Versuche wurden meist von dem erfahrenen Yannick Ngalene Ngami und dem jungen, sehr aufmerksamen Außenverteidiger Max Pfannenschmid unterbunden. So sahen die zahlreichen Zuschauer in der ersten halbe Stunde eine gute Partie jedoch ohne Tore.

Dies änderte sich dann schlagartig als Rinklingens Stürmer Benny Ernstberger am Strafraum das Leder geschickt annehmen und gezielt zum 1:0 traf. Die Brettener Antwort darauf dauerte gerade einmal sechzig Sekunden. Nach schönem Pass in die Tiefe erzielte der auffälligste Akteur auf dem Rasen, Philipp Egle den Ausgleich. Vor der Pause hätte der VfB nach einem Elfmeter noch in Führung gehen können ja müssen, doch TSV Keeper Stefan Leicht ahnte die Ecke hielt. den Strafstoß Nach dem Wechsel wurde die Partie binnen einer viertel Stunde entschieden. Nach TSV Ballverlust in der Vorwärtsbewegung konterte der VfB mustergültig über die linke Seite und Orguz Demir traf zum 1:2 (50 Min) Nun waren die VfB Sonntagsschützen an der Reihe. Philip Egle traf aus der Ferne wunderschön ins Ecke (56 Mi.) ebenso wie Philpp Eberl (65 Min.). Den Schlusspunkt in einer nun einseitigen Partie war dem „Man of the Match“ gegönnt. Philipp Egle traf mit seinem dritten Treffer zum verdienten1:5 Endstand.

Ebenfalls aus dem Pokal verabschieden musste sich die TSV Reserve. Zwei Minuten vor dem Abpfiff konnte Forst 2 den Siegtreffer landen.
Nun geht es für die TSV-Teams ohne „Doppelbelastung“ in die neue Runde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.