TV Bretten Faustball

Toller Bundesligastart für Faustballerinnen

Der Saisonstart in der ersten Bundesliga war für die Brettener Frauenmannschaft sehr erfolgreich. Gegen das Spitzenteam des TSV Calw hatte das Team trotz einer guten Leistung erwartungsgemäß das Nachsehen. Im Derby gegen den TV Obernhausen belohnte sich das Team selbst und holte sich die ersten zwei Punkte.

(GG): Der erste Spieltag der neuen Saison fand am vergangenen Sonntag auf dem heimischen TV Platz statt. Erster Gegner war Meisterschaftskandidat TSV Calw. Der TVB startete im Angriff mit seinem Stamm-Duo Birte Baxmann und Sarah Fey. Der Defensivverbund bestand zunächst aus Sarah Kühner, Mona Müller und Katharina Fien, und stand sehr sicher und stabil. Der extrem starke gegnerische Angriff sorgte allerdings trotzdem für ausreichend Punkte. Trainer Volker van Dawen wechselte im Laufe des ersten Satzes und brachte Carolin Schuster aufs Feld. Die ersten beiden Sätze gingen mit 5:11 verloren. Im letzten Satz präsentierte sich Saskia Blanc auf der Zuspielposition. Auch dieser Satz ging trotz kämpferisch guter Leistung verloren (6:11).
Gegen den Lokalrialen TV Obernhausen aus Birkenfeld startete Bretten dann furios. Der erste Satz wurde klar mit 11:4 gewonnen. Den zweiten Satz konnte der TVO zwar ausgeglichener gestalten, Bretten zog sein Spiel aber durch und erkämpfte sich den zweiten Satzgewinn nach Verlängerung (15:13). Danach ließ der TVB nach und verlor klar mit 5:11. Die Mannschaft kämpfte sich aber wieder toll zurück und gewann den letzten Durchgang vereint mit 12:10.
Damit hat sich der TVB die ersten wichtigen Punkte gegen den Abstieg gesichert. Am kommenden Wochenende trifft die Mannschaft auswärts auf den amtierenden deutschen Meister TSV Dennach, gegen den es extrem schwer sein wird etwas mitzunehmen. Anschließend hat Bretten gegen den TV Eibach aber durchaus Siegchancen, wenn erneut eine so kämpferische und spielstarke Leistung abgerufen werden kann.

Unglücklicher Heimspieltag für Brettener Faustballer

Beim Heimspieltag in der Verbandsliga kassierte der TVB gegen den TV Wünschmichelbach 2 und den TSV Karlsdorf zwei enge, aber vermeidbare Niederlagen. Gegen den TV Käfertal 2 gelang ein überzeugender Sieg. Damit bleibt die Mannschaft im Mittelfeld der Tabelle.

(GG): Die erste Mannschaft der Brettener Faustballer konnte am zweiten Spieltag der Saison wieder auf Angreifer Volker van Dawen zurück greifen. Er bildete zusammen mit Frieder Vollmer den Angriff im ersten Spiel gegen den TV Wünschmichelbach. Kapitän Fabian Knapp begann wie gewohnt auf der Zuspielerposition. In der Abwehr startete Benjamin Eiberger zusammen mit Marcel Gieringer. Der TVB kam zunächst schwer in die Partie. Es wurden zu viele Eigenfehler gemacht, wodurch beide Sätze letztlich knapp mit 8:11 und 9:11 verloren wurden.
Im zweiten Spiel gegen den TV Käfertal 2 startete Lorenz Blanc im Angriff und Jonas Hausner in der Abwehr. Bretten war von Anfang an das dominierende Team und gewann den ersten Durchgang klar mit 11:5. Anschließend wurden erneut Benjamin Eiberger und Frieder Vollmer eingewechselt. Bretten blieb klar überlegen und siegte erneut mit 11:5.
Gegen den TSV Karldorf war der erste Satz lange Zeit offen. Der Mannschaft fehlte es jedoch am nötigen Siegeswillen den Sack zumachen zu wollen und unterlag mit 7:11. Im zweiten Spielabschnitt war das Brettener Zuspiel nicht gut genug, um ausreichend Druck im Angriff machen zu können. Dadurch unterlag das Team nach Verlängerung unnötig mit 10:12 und ging als Verlierer vom Platz.
In der Summe hat das Team unter seinen Möglichkeiten gespielt. Mit dem nötigen Willen wäre für die Gastgeber deutlich mehr drin gewesen. Mit 6:6 Punkten steht man auf dem fünften Tabellenplatz. Am kommenden Sonntag sind der Tabellendritte TV Waibstadt 3 und ESG Karlsruhe als Gegner vor Ort. Hier hat die Mannschaft die Chance Boden gut zu machen und in der Tabelle weiter nach oben zu klettern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.