Wichtige Siege für Brettener Faustballer TV Bretten gewinnt Rothaus Flutlicht-Cup und marschiert in der Liga

Beim badischen Rothaus Flutlicht-Cup trafen in Oberhausen die zehn besten badischen Mannschaften aufeinander. Der TV Bretten war als Verbandsligist klarer Außenseiter, da in dem starken Starterfeld drei Erstligisten und zwei Zeitligisten vertreten waren. Nach einer Glanzleistung schaffte der TVB den Coup und konnte den Pokal gewinnen.
In der Liga setzte die Mannschaft ihre gute Leistung fort und arbeitete sich am vierten Spieltag durch zwei Siege und eine Niederlage auf den dritten Tabellenplatz vor.

(GG): Beim alljährlichen Rothaus Flutlicht-Cup am 24. Mai hatte der TV Bretten eine absolute Sternstunde. In der fünf Mannschaften starken Vorrunde traf Bretten unter anderem auf das Erstligateam des TV Wünschmichelbach und die Zeitligisten TV Käfertal und TV Waibstadt 2. Beim TVB erwischten alle Spieler einen Sahnetag und die Mannschaft holte sich mit 7:1 Punkten den völlig überraschenden Gruppensieg. Im Halbfinale war man dann gegen den Erstligisten TV Waibstadt erneut klarer Außenseiter. Der TVB schaffte es jedoch in die Verlängerung und hatte dort das bessere Ende für sich. Im Finale zeigte Bretten gegen das Topteam des FBC Offenburg erneut eine starke Leistung und erreichte den entscheidenden dritten Satz. Auch hier hatte der TVB starke Nerven und schaffte den sensationellen Pokalsieg. Im Einsatz waren Volker van Dawen, Philipp Brüggemann, Marcel Schwarz, Jonas Hausner, Manuel Schneider, Lorenz Blanc und Gregor Glaser.
Am Sonntag war die Mannschaft beim vierten Spieltag der Verbandsliga dann ähnlich siegeshungrig. Gegen den TV Wünschmichelbach 2 entwickelte sich ein höchst enges und spannendes Spiel. Bretten begann mit Volker van Dawen und Lorenz Blanc im Angriff. Die Defensive wurde zunächst durch Fabian Knapp, Benjamin Eiberger und Marcel Gieringer gebildet. Den ersten Satz verlor Bretten nach ausgeglichenem Spiel knapp mit 9:11. Im zweiten Satz war das Team bereits mit 3:7 in Rückstand als Marcel Schwarz eingewechselt wurde. Bretten drehte noch das Spiel und gewann mit 13:11. Auch der Entscheidungssatz war lange Zeit offen. Nach großen Kampf unterlag der TVB knapp mit 9:11. Gegen den TV Waibstadt war Bretten zunächst das dominierende Team. Nach dem Gewinn des ersten Durchgangs (15:13) schlichen sich jedoch Konzentrationsmängel ein, wodurch der zweite Satz verloren ging (9:11). Die Mannschaft behielt jedoch einen kühlen Kopf und war im Entscheidungssatz das klar bessere Team (11:6).
Gegen den TV Käfertal 2 hatte Bretten mitunter zwar Probleme mit den gegnerischen Diagonal-Schlägen, konnte den erste Abschnitt aber verdient mit 11:9 gewinnen. Danach übernahm Lorenz Blanc den Spielschlag und führte die Mannschaft zu einem klaren Sieg (11:6).
In der Tabelle hat sich die Mannschaft durch die beiden Siege um einen Platz nach vorne geschoben und belegt nun den dritten Tabellenplatz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.