Skiurlaub: Schneeketten sollten auch weiterhin zur Grundausrüstung gehören

Gerade wer mit der weißen Pracht nicht allzu vertraut ist, sollte bei der Vorbereitung der Winterreise einiges beachten - und vor allem Schneeketten nicht vergessen. (Foto: djd/RUD Ketten)

Um im Winter und vor allem im Skiurlaub sicher unterwegs zu sein, sollten Schneeketten zur Standardausrüstung gehören. Der Umgang mit ihnen sollte aber geübt werden.

(djd). In manchen Teilen Deutschlands gab es schon länger keinen "echten" Winter mehr - Frost und Schnee sind vielerorts zur Mangelware geworden. So mancher Autofahrer könnte deshalb auf die Idee kommen, auf eine winterliche Ausstattung seines Fahrzeugs verzichten zu können. "Das böse Erwachen kommt spätestens dann, wenn es zum Skifahren in die Alpen geht, dort findet der Winter noch statt", warnt Oliver Schönfeld, Auto-Motor-Fachjournalist bei RGZ24.de. Bei Fahrten dorthin sollten Schneeketten zur Standardausrüstung gehören: "Wer ohne unterwegs ist, riskiert nicht nur hängen zu bleiben, ihm drohen zudem saftige Bußgelder."

Die richtige Schneekette auswählen - und üben

Das Aufziehen von Schneeketten wird zwar immer einfacher, dennoch sollte man die Montage vor der Reise mindestens einmal üben. "Wer bei Schneetreiben und Frost erstmals die Kette montieren will, kann unter Umständen eine böse Überraschung erleben", so Schönfeld. Beim Üben könne man auch feststellen, ob vorhandene Schneeketten noch auf das aktuelle Fahrzeug passen: "Probleme kann es vor allem bei Ketten geben, die älter als zehn Jahre sind. Sie sind im Hinblick auf die Verwendbarkeit bei aktuellen Rad-Reifen-Kombinationen nicht geprüft."

Für frontbetriebene Autos sind generell alle Montagesysteme geeignet. Bei Fahrzeugen mit Heckantrieb sollten Autofahrer genauer hinschauen, was die Montagefreundlichkeit betrifft. Besonders leicht anzulegen auf Klein- und Mittelklassewagen sind etwa die "Centrax"-Ketten von RUD mit ihrem feingliedrigen Kettenlaufnetz, da sie sich beim Fahren selbst auf das Rad aufziehen. Nur der Adapter ist vorzumontieren. Der umlaufende Kettengürtel sorgt zudem für ein hohes Maß an Laufruhe.

Viel Komfort bei wenig Platz

Für Mittel- und Oberklassewagen mit Heckantrieb hat der Anbieter das Modell "Classic" im Angebot, für SUVs, Allradfahrzeuge und Wohnmobile das Modell "Classic V". Das beiden zugrunde liegende Montagesystem bietet viel Komfort bei wenig Platz dank des festen Federstahlbügels. Die Montage erfolgt ohne Griff in den Heckkasten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.