„Alice im Wunderland“ in Untergrombach

Mit dem Märchen „Alice im Wunderland“ hat das Kinder- und Jugendtheater des Theater- und Kulturvereins „Bundschuh“ im Atrium des TKV die Freiluft-Theater-Saison in Untergrombach eröffnet.

Bruchsal-Untergrombach (kk) Mit dem Märchen „Alice im Wunderland“ hat das Kinder- und Jugendtheater des Theater- und Kulturvereins „Bundschuh“ im Atrium des Theater- und Kulturvereins die Freiluft-Theater-Saison in Untergrombach eröffnet. TKV-Vize-Vorsitzende Heidi Schlotter begrüßte die Kinder und Eltern zu dem Zwei-Akter.

Reise in das Wunderland

In der Geschichte will Alice (Caroline Halter) endlich „in“ sein, stößt ihren bisher besten Freund Timo (Oskar Halter) vor den Kopf und trifft sich lieber mit den “coolen Girls“ Stella (Samara Fiedler) und Lisa (Johanna Heidebrecht). Seit einiger Zeit hat Alice immer wieder den gleichen Traum von einem Märchenland, das sie sich einst in besseren Tagen zusammen mit Timo ausgedacht hatte. Eines schönen Tages erwacht Alice in ihrem erträumten “Wunderland“ – und Timo ist ebenfalls zugegen. Im Wunderland begegnen sie einer verrückten Hutmacherin (Anthea Baron) und deren immer in Zeitnot befindlichen Hasenfreundin (Katharina Kaiser). Die Hutmacherin verrät Alice und Timo, dass sie sich wegen des zerbrochenen „Kristall des Lichts“ im Wunderland befinden, Werden die Teile nicht wieder zusammengefügt, bedeutet dies das Ende des „Wunderlandes“ und all seiner Bewohner.

Kristall wird gesucht

Begleitet von der Hutmacherin machen sich Alice und Timo an das gefährliche Werk – schließlich ist die „schwarze Königin“ (Josephin Merten) ihre Gegnerin. Auf ihrer abenteuerlichen Reise in die „Länder der vier Elemente Luft, Wasser, Feuer und Erde" begegnen sie unter anderem der schönen Lorelei (Tanja Dulevska), der zauber-kundigen Medea (Isabell Holler, einem Luftwesen (Zoe Merten), zwei Erdwesen (Julia Kaiser, Lena Reiser), dem wunderlichen Herrn Punzel (Colin Stelzer) und der Teufelin (Tiana Biedermann). nach und nach gelingt es Alice und Timo, in den Besitz der vier Kristallteile zu gelangen. Sie fügen die Teile wieder zusammen und retten damit das „Wunderland“ und seine skurilen Bewohner. Und schließlich dürfen Alice und Timo wieder in ihre Welt zurückkehren und versöhnen sich wieder.

Sämtliche Darsteller lieferten eine gute schauspielerische Leistung ab und erwiesen sich als sehr textsicher. Die Bemühungen des Regie-Trios Corina Janzer, Tanja Dulevska und Markus Rössler haben Früchte getragen, was sich auch am Applaus des großen und kleinen Publikums zeigte. In weiteren Rollen waren Annika Potthoff (Hausmeisterin), Jakob Halter( Mathelehrer Schulz) und Klaus Rössler (Butler) zu sehen. Eine weitere Aufführung gibt es am 1. Juli, um 19 Uhr.

Alle Fotos: Klaus Kehrwecker
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.