Fußballclub Alemannia Obergrombach: Vielfältige Aktivitäten – nicht nur mit dem runden Leder

Für langjährige Vereinstreue konnte der FCO einige Mitglieder auszeichnen. (Foto: Klaus Kehrwecker)
Bruchsal: FC Obergrombach |

(kk) Mit 462 Mitgliedern ist der Fußballclub „Alemannia“ einer der größten Ortsvereine von Obergrombach. Zur Jahreshauptversammlung konnte Andreas Ritter, der Vorsitzende „Organisation und Verwaltung“, 61 davon im Clubheim auf dem Sportgelände an der Helmsheimer Straße begrüßen.

Nach der Totenehrung erstattete Ritter seinen Rechenschaftsbericht. Er erinnerte an Neujahrsempfang, Christbaum-Aktion, Fasching, Familienwanderung, Sportfest
mit Rock-Gottesdienst und Vereinsortsturnier, Burgfest, Jugendzeltlager in Rittersbach und Halloween-Party sowie an das Oktoberfest. Besonders ging er auf die Initiative „FCO – go! – Sportangebot für Jedermann!“ ein, eine Aktion, die sich an Leute wendet, die unter wissenschaftlicher Begleitung etwas für ihre Gesundheit und Fitness tun wollen.

Verstärkter Spielerkader und neuer Trainer

Für den erkrankten Vorsitzenden „Sport“, Olaf Kaps, ging Steffen Helfrich (Vorsitzender des Spieler-Ausschusses) auf die sportlichen Aktivitäten ein: Jugendsportfest, Stadtmeisterschaften in der Halle und die laufende Runde der B-Klasse, die die aktive Elf des FCO im vorderen Tabellenfeld sieht. Für die im Herbst beginnende Saison wurde der Spielerkader mit sieben neuen Akteuren verstärkt; außerdem wird ein neuer Trainer das Ruder ergreifen.

"Jugendfußball ist rückläufig"

Jeder aktive Verein ist verpflichtet, auch eine gewisse Anzahl von Schiedsrichtern zu stellen. Der FCO kann gleich auf sieben Mann zählen, die diese Aufgabe erfüllen.
Der Vorsitzende „Kasse und Finanzen“, Klaus Hannich, referierte über Soll und Haben in der FCO-Kasse. „Die Tendenz beim Jugendfußball ist rückläufig!“ stellte Jugendleiter Klaus Lindenfelser fest. Der FCO betreut zurzeit 90 bis 100 Kinder und Jugendliche und arbeitet in verschiedenen Bereichen in Spielgemeinschaften mit dem FC Untergrombach und dem FC Büchenau zusammen. Weiter ging er auf das KSC-Trainingscamp, Hallenturniere und Bambini-Turniere ein.

Vorstände im Amt bestätigt

Aus dem AH-Bereich berichtete Roger Cordier wie immer humorvoll. Die AH beteiligte sich an den AH-Hallenstadtmeisterschaften, am Kreispokal, an einem Mitternachtsturnier und organisierte einen eigenen Ausflug. Ortsvorsteher Jens Skibbe hob die sprichwörtliche FCO-Kameradschaft hervor. Auf seinen Antrag erfolgte die einstimmige Entlastung der Gesamtverwaltung. Bei den Neuwahlen wurden Andreas Ritter („Organisation und Verwaltung“) und Klaus Hannich („Finanzen“) für ein Jahr in ihren Ämtern bestätigt. Es wurden weiter gewählt: Dirk Degen (Schriftführer; zwei Jahre), Markus Gramlich (Presse, zwei Jahre), Denis Butterer (Wirtschaftskassier, ein Jahr), sowie die Wirtschaftsobmänner Harald Wolf und Andreas Lechner. Das Amt des Jugendleiters blieb vakant; der Verwaltung wurde von de Versammlung ermächtigt, eine geeignete Person zu suchen.

Ehrungen

Abschließend konnte Andreas Ritter noch Ehrungen vornehmen. Es wurden ausgezeichnet: Martin Janzer und Günter Gessler (30 Jahre Mitglied, Vereinsehrennadel in Bronze); Egbert Kehrwecker und Matthias Morlock (35 Jahre, Vereinsehrennadel in Silber) und für 50 Jahre Mitgliedschaft erhielten die Vereinsehrennadel in Gold Wolfgang Eberl, Siegfried Frank, Klaus Füchsle, Paul Lumpp, Günther Modery, Gerhard Reich und Fritz Wachter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.