Liegewiese am Untergrombacher Baggersee vergrößert

Liegewiese am Untergrombacher Baggersee vergrößert. Verkehrssicherheit für Badegäste und Naturschutz für den Eichenheldbock.

Bruchsal (pa) Der Eichenheldbock lebt in morschen Eichen, genauer in den Bäumen am Untergrombacher Baggersee. Der stattliche Käfer mit den langen Fühlern ist in ganz Deutschland vom Aussterben bedroht und hat eines seiner größten Vorkommen Baden-Württembergs in Untergrombach. Deshalb wurden von der Stadt Bruchsal die Alteichen am See als Lebensräume für die Käfer weitgehend stehen gelassen. „Ein Spannungsfeld zwischen Naturschutz und dem Schutz der Badegäste“, erklärt Gerhard Hoffmann, Abteilung Tiefbau, Grün, Landschaftspflege im Bruchsaler Rathaus, die Situation, die seit 2006 zu einer deutlichen Reduzierung der Liegefläche geführt hatte.

Liegewiese wurde vergrößert

Um Badegäste vor umsturzgefährdeten alten Eichen zu schützen, wurden die Bäume nämlich in der Vergangenheit kurzerhand eingezäunt. Nun hat man Ersatz für die wegfallende Liegewiese geschaffen, eine Fläche gerodet, Schattenbäume wurden stehen gelassen und Rasen eingesät. Auch die Schotterrasen-Parkplätze waren in die Jahre gekommen. Im Zuge der Umgestaltung wurde nun auch ein Teil der Parkplätze mit einer Schotterschicht aufgefüllt und darüber Rasen ausgesät, so dass das Regenwasser wieder im Boden versickern kann. Nun ist die Anlage pünktlich zur Badesaison fertig und die Liegewiese konnte sogar noch vergrößert werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.