Schatzinselgottesdienst: Krähenschwarm vor der Heidelsheimer Kirche

Die Krähe hält mit ihrem Schwarm Fledermaus Wili vom Schlafen ab. (Foto: privat)

Mit einem kleinen Theaterstück näherten sich Kinder und Erwachsene beim Schatzinselgottesdienst der Katholischen Kirchengemeinde der Frage: Wie würde Jesus einen Streit zwischen einer ruhebedrüftigen Fledermaus und einem lauten Schwarm Krähen schlichten?

Heidelsheim. Was tun, wenn man als Fledermaus tagsüber seine Ruhe braucht und sich vor der Kirche ein krächzender, geschwätziger Krähenschwarm breit gemacht hat?

Willi, die Fledermaus war beim Schatzinselgottesdienst am 12. Februar ziemlich aufgebracht. Als dann sein Freund Grufti, die Kirchenmaus, auch noch Verständnis für die Krähenfamilie aufbrachte, stand die Freundschaft zwischen den beiden auf der Kippe. Was würde Jesus dazu sagen? Eine Frage, der sich Kinder und Erwachsene widmeten.

Was würde Jesus sagen?

Jesus, so war sich Pfarrer Thomas Fritz sicher, würde sich nicht versöhnen, weil es seine Pflicht sei, sondern weil er von innen heraus ein Bedürfnis habe die Lösung zu finden, die allen gut tut. Darauf käme es an. Wer sich immer wieder in Gott verankere, habe einen besseren Stand und könne großzügig, klar und sicherer sein. Klar auch in der Abgrenzung gegenüber dem Zwang jedes Statussymbol zu besitzen, bei jeder neuen Konsumwelle dabei zu sein.

Gestaltet wurde der gut besuchte Schatzinselgottesdienst durch die Band „Der Weg“ aus Hambrücken und den Kinderschatzinselchor. Ab sofort gibt es auch eine WhatsApp-Broadcastliste für Fans. Weitere Infos unter www.schatzinselgottesdienst.de.

Text: Barbara Fank-Landkammer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.