Wandern und Politik

Trotz großer Hitze sind auch in diesem Jahr wieder viele Mitglieder und Freunde dem Aufruf zur Wanderung mit dem CDU-Ortsverband Obergrombach gefolgt.

Trotz großer Hitze sind auch in diesem Jahr wieder viele Mitglieder und Freunde dem Aufruf zur Wanderung mit dem CDU-Ortsverband Obergrombach gefolgt.

Bruchsal-Obergrombach (kk) Trotz großer Hitze sind auch in diesem Jahr wieder viele Mitglieder und Freunde dem Aufruf zur Wanderung mit dem CDU-Ortsverband Obergrombach gefolgt. Die Wanderung stand dabei unter dem Motto, „Natur erleben – Veränderungen wahrnehmen – miteinander reden“. Und so wurde unter anderem über die Aufnahme des vom CDU-Ehrenvorsitzenden Harry Schott ehemals konzipierten Obergrombacher Wanderwegs R2 als „Obergrombacher Burgweg“ in ein von der Tourismus-, Marketing- und Veranstaltungs-GmbH initiiertes Wanderwegenetz der Kernstadt und der Ortsteile informiert.

Naturdenkmäler, Radwege und Wild-Bienenhaus

Zudem erfuhren die Teilnehmer viel über die Naturdenkmäler „Kernobstallee Bruchsaler Weg“ und „Große Hohle“, über ein Wild-Bienenhaus. Darüber hinaus gab es noch einen Kurzbericht von Kreisrat und Ortsvorsteher Jens Skibbe über den Radwegausbau zwischen Helmsheim und Obergrombach, der noch in diesem Jahr fertiggestellt werden soll.

Landschaft um Obergrombach verändert sich

Aufmerksam nahmen die Teilnehmer zur Kenntnis, wie sehr sich die Landschaft um Obergrombach durch den Rückgang des Weinanbaus und durch verdorrende und vielfach ungepflegte Baumobstbestände verändert hat. Der CDU-Ortsverband wird sich vor diesem Hintergrund ab Juli mit dem Thema Entwicklung der Außenbereiche auseinander setzten.

Alle Bilder: Klaus Kehrwecker
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.