Bernd Killinger bewirbt sich um das Amt des Bürgermeisters in Forst

Bernd Killinger

Pünktlich zum Beginn der Sommerferien ist es offiziell: Bernd Killinger hat seine Bewerbung für das Amt des Bürgermeisters in Forst abgegeben.

Bruchsal/Forst (pm) Pünktlich zum Beginn der Sommerferien ist es offiziell: Bernd Killinger hat seine Bewerbung für das Amt des Bürgermeisters in Forst abgegeben. Er ist damit der vierte Kandidat, der sich um die Nachfolge von Amtsinhaber Reinhold Gsell bewirbt. Gsell wird nicht mehr zur Wahl antreten. Die weiteren Kandidaten um das Bürgermeisteramt in Forst sind derzeit Christian Holzer (SPD), Michael Veith (parteilos) und Lucia Biedermann (FDP).

"Forst weiter gestalten"

Sein Anspruch sei es, "Forst in der Tradition großer Entscheidungen weiter zu gestalten sowie das Erreichte abzusichern und qualitativ weiter zu entwickeln. Die Kandidatur steht unter dem Slogan 'überparteilich. erfahren. ideenreich'", so der parteilose Killinger, der seit über sieben Jahren der Persönliche Referent der Oberbürgermeisterin von Bruchsal, Cornelia Petzold-Schick, und Abteilungsleiter für Presse und Kommunikation im Bruchsaler Rathaus ist. Der Verwaltungsangestellte kommt ursprünglich aus der freien Wirtschaft, wo er zunächst als Schulberater für den Duden-Verlag am Aufbau der Schulbuchsparte in Baden-Württemberg und Niedersachsen beteiligt war. Weitere Stationen waren die Duale Hochschule Baden-Württemberg und eine Projektleitung an der Steinbeis-Hochschule Berlin. Was das Gemeindeleben angeht, glaube er sehr genau zu wissen, was in Forst auf ihn zukomme, so Killinger. "Und ich freue mich darauf."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.