Maxim Kowalew Don Kosaken am 26. Dezember in Gondelsheim

Wann? 26.12.2016 15:00 Uhr

Wo? Evangelische Kirche, Neibsheimer Str. 3, 75053 Gondelsheim DE
Singend zu beten und betend zu singen: Die Maxim Kowalew Don Kosaken steht in der Tradition der großen Kosaken-Chöre. (Foto: Maxim Kowalew Don Kosaken)
Gondelsheim: Evangelische Kirche |

Mit Kirchengesängen und Weihnachtsliedern aus den Tiefen der russischen Seele überzeugen die Maxim Kowalew Don Kosaken auf ihrer Europatournee. Am zweiten Weihnachtsfeiertag machen sie Halt in Gondelsheim. Die Gewinner wurden auf kraichgau.news bekannt gegeben.

Gondelsheim. Auf ihrer Europatournee 2016/2017 unter dem Titel "Ich bete an die Macht der Liebe" kommen die Maxim Kowalew Don Kosaken am Montag, 26. Dezember 2016,in die Evangelische Kirche nach Gondelsheim. Der Chor wird russisch-orthodoxe Kirchengesänge, ukrainische und deutsche
Weihnachtslieder sowie einige Volksweisen und Balladen zu Gehör bringen. Auch im neuen Konzertprogramm dürfen Wunschtitel wie „Abendglocken“, „Stenka Rasin“, "Suliko" und „Marusja“ nicht fehlen. Beginn ist um 15 Uhr, Einlass ab 14 Uhr.

Aus den Tiefen der russischen Seele

Anknüpfend an die Tradition der großen alten Kosaken-Chöre zeichnet sich der Chor durch seine Disziplin aus, die er dem musikalischen Gesamtleiter Maxim Kowalew zu verdanken hat. Der tragende Chorgesang steht in stetem Wechsel zu den Soli - über Bariton zu den Spitzen der Tenöre.

Über Maxim Kowalew

Der in Danzig geborene Diplomsänger Maxim Kowalew konnte sich schon im Elternhaus der Musik kaum entziehen. Bereits im frühen Alter von sechs Jahren begann er an einer staatlichen Musikschule Geigenunterricht zu nehmen.
Sein Vater war Pianist und Klavierlehrer, seine Mutter Gesangslehrerin. Durch die russische Abstammung seines Vaters wurde sein Interesse an der Kultur jenes großen Landes im Osten früh geweckt. Maxim Kowalews Mutter, gebürtige Deutsche, gab ihm den Blick aus Westen mit auf den Weg.

Mit dem Magistertitel beendete er sein Studium an der Musikhochschule in Danzig. Dort erwarb er den akademischen Grad „Magister der Kunst“. Es dauerte nicht lange, bis er eine Vielzahl von Opernengagements erhielt und seine Popularität steil anstieg. Seine Karrierelaufbahn setzte er kurz danach in verschiedenen Chören und Volksmusikensembles fort. Ab 1983, nach dem Diplom und diversen Opernengagements, sang er in West-Europa, den USA und Israel.

Er sang unter anderem in Ural- und Wolga Kosaken Chor. Er bereiste russisch-orthodoxe Klöster, um seine Kenntnisse im Bereich der östlichen Chormusik zu perfektionieren und vertiefte sein Wissen im Unterricht des berühmten Dirigenten und Theologen Georg Szurbak in Warschau. Als großes Vorbild fungierte immer der berühmte Dirigent des Don Kosaken Chores Sergej Jaroff.

Erst nach seinen vielen internationalen Erfahrungen tat er 1994 den wohl
entscheidendsten Schritt seines künstlerischen Lebens und sang in einem Chor, aus welchem sich später die Maxim Kowalew Don Kosaken herauskristallisierten.

Vorverkauf läuft

Die Karten kosten 18 Euro im Vorverkauf und 20 Euro an der Tageskasse. Erhältlich sind sie an den Vorverkaufsstellen sowie online unter www.reservix.de.

Vorverkaufstellen

Gondelsheim:

Bürgerbüro im Rathaus, Bruchsaler Str. 32, Tel.: 07252-94440
Volksbank Bruchsal-Bretten Filiale Gondelsheim, Bahnhofstr. 10
Sparkasse Kraichgau Filiale Gondelsheim, Bruchsaler Str. 26

Bretten: Tourist-Info, Melanchthonstr. 3, Telefon 07252-583710

Walzbachtal-Jöhlingen: REISESERVICE Andreas Henning, Jöhlinger Str. 77

Knittlingen: Ratzefummel, Marktstraße 15

Pfinztal: LiteraDur Bücher & Noten, Karlsruher Str. 84/ 1

Bruchsal: Buchhandlung Braunbarth, Kaiserstr. 30 & Touristinfo, Am Alten Schloß 22

Weingarten: 1&1 + Unitymedia-Partner, Marktplatz 4

Remchingen: Kulturhalle Remchingen, Hauptstr. 115

Oberderdingen: Infothek Schafscheuer, Heinfelserplatz 3

Sulzfeld: Reisebüro Bergsmann, Mühlbacher Str. 7

Die Aktion ist bereits beendet!

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.