Beschädigte Scheiben im ICE: Zug in Karlsruhe mit 500 Reisenden geräumt

(Foto: Pixabay, hpgruesen)

Ein ICE auf dem Weg von Zürich nach Hamburg hat seine Fahrt am Freitagmorgen in Karlsruhe wegen beschädigter Seitenscheiben gestoppt.

Karlsruhe (dpa/lsw) Ein ICE auf dem Weg von Zürich nach Hamburg hat seine Fahrt am Freitagmorgen, 11. Auguts, in Karlsruhe wegen beschädigter Seitenscheiben gestoppt. Die rund 500 Fahrgäste mussten in einen anderen Zug umsteigen. Drei Scheiben des Bordrestaurants zeigten kreisrunde oberflächliche Beschädigungen, teilten Bundespolizei und Deutsche Bahn mit.

Scheiben werden kriminaltechnisch untersucht

Einem Zugbegleiter war der vermutlich bereits ältere Schaden an den Fenstern aufgefallen. Die Scheiben werden kriminaltechnisch untersucht. Steinschlag komme als Ursache nicht infrage, sagte eine Sprecherin der Bundespolizei. Ob möglicherweise jemand auf den Zug geschossen habe, werde untersucht. Zuvor hatte der SWR berichtet.

Alle aktuellen Polizei-Meldungen finden Sie auch auf unserer großen Themenseite „Polizei“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.