Karlsruhe: Kochkünste bewahren Mann vor Gefängnis

Ein Arbeitgeber hat für seinen Angestellten die Strafe gezahlt. (Foto: Pixabay, Hermann)

Dank seiner Kochkünste ist einem 43-jährigen Thailänder wohl ein Aufenthalt in einem deutschen Gefängnis erspart geblieben.

Karlsruhe (dpa/lsw) Dank seiner Kochkünste ist einem 43-jährigen Thailänder wohl ein Aufenthalt in einem deutschen Gefängnis erspart geblieben. Wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte, war der Mann wegen des Erschleichens von Leistungen zu einer Geldstrafe von 3800 Euro oder ersatzweise zu 100 Tagen Haft verurteilt worden.

Arbeitgeber zahlt Strafe für Angestellten

Da er das Geld nicht aufbringen konnte, war er am Vortag festgenommen worden. Daraufhin rief er "sichtlich verzweifelt" seinen Arbeitgeber an und bat um Hilfe. "Der Arbeitgeber hatte wohl keine andere Wahl - ansonsten hätte er sich einen neuen Koch suchen müssen - und bezahlte die geforderte Summe für seinen Angestellten", teilte die Bundespolizei mit. "Offenbar waren die Kochkünste des 43-Jährigen bisher sehr überzeugend."

Alle aktuellen Polizei-Meldungen finden Sie auch auf unserer großen Themenseite „Polizei“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.