Karlsruhe: Schwerer Unfall mit vielen Verletzten (Aktualisierung Teil III)

In Karlsruhe ist heute eine Straßenbahn mit einem Lastwagen kollidiert. In der Bahn wurden nach derzeitigem Stand sechs Fahrgäste schwer, einer sogar lebensgefährlich, verletzt. (Foto: Pixabay, Golda)

In Karlsruhe ist heute eine Straßenbahn mit einem Lastwagen kollidiert. In der Bahn wurden nach derzeitigem Stand sechs Fahrgäste schwer, einer sogar lebensgefährlich, verletzt. Die aktuellen News zum Unfall finden Sie unter dem Artikel.

Karlsruhe (ots) In Karlsruhe hat es am heutigen Freitagmorgen, 16. Juni, einen schweren Verkehrsunfall gegeben. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war dabei ein Lastwagen im Bereich Entenfang von der westwärts führenden Südtangente abgefahren. Im Kreuzungsbereich kam es dann zum Zusammenprall mit dem hinteren Wagen einer vom Lameyplatz kommenden Straßenbahn der Linie S5.

Lebensgefährlich verletzter Fahrgast

In der Bahn wurden nach derzeitigem Stand sechs Fahrgäste schwer, einer sogar lebensgefährlich, verletzt. Weitere Fahrgäste erlitten durch Glassplitter leichtere Verletzungen. Der Fahrer des Lastwagens konnte das total zerstörte Führerhaus wohl trotz mittelschwerer Verletzungen selbst verlassen. Rettungsdienste und Feuerwehr sind derzeit mit starken Kräften im Einsatz. Die Unfallstelle ist noch längere Zeit für den Verkehr gesperrt.


Aktualisierung (9.45 Uhr): Bei dem Unfall wurden neun Personen verletzt. Ein Fahrgast wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht. Entgegen der ersten Feststellungen muss bei ihm aber glücklicherweise nicht von Lebensgefahr
ausgegangen werden. Zwei weitere Mitfahrer in der Bahn erlitten mittelschwere Verletzungen. Unter den insgesamt sechs Leichtverletzten befindet sich neben fünf Fahrgästen auch der 37 Jahre alte Fahrer des Lastwagens.

Aktualisierung (11.10 Uhr): Zu dem schweren Verkehrsunfall sucht die Polizei noch Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Darüber hinaus werden
mögliche weitere geschädigte Bahninsassen gebeten, sich zu melden. Entsprechende Meldungen nimmt die Polizei unter 0721 944840 entgegen.

Diesel in die Kanalisation gelaufen

Darüber hinaus hat die Polizei mitgeteilt, dass aus dem Tank des Unfall-Lkw rund 200 Liter Dieselkraftstoff ausgetreten und in die Kanalisation gelangt sind. Die Feuerwehr Karlsruhe ist derzeit mit der Bekämpfung der Verschmutzung beschäftigt. Ein Vertreter des Umweltamtes ist ebenfalls eingebunden. Die Bergung des beschädigten Bahnwaggons und die Behebung
der Gleisschäden werden laut Polizei noch mindestens bis in die späten
Nachtstunden hinein andauern. Es sei nicht völlig auszuschließen,
dass die betroffene Bahnstrecke noch bis Samstagmorgen, 17. Juni, gesperrt sein werde.

Aktualisierung (15.15 Uhr): Bei den ersten Ermittlungen zum Unfall haben sich laut Polizei keine Hinweise auf ein Fehlverhalten seitens des 28 Jahre alten Straßenbahnfahrers ergeben. Im Hinblick auf den 37-jährigen Lastwagenfahrer konzentrieren sich die Ermittlungen der Polizei insbesondere darauf, ob nicht angepasste Geschwindigkeit oder Unachtsamkeit als Unfallursachen in Betracht kommen. Zudem wird ein möglicher Rotlichtverstoß in die Ermittlungen mit einbezogen, so die Polizei. Mit entsprechenden Ergebnissen könne frühestens Anfang kommender Woche gerechnet werden. Anhaltspunkte auf Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten des rumänischen Fahrzeuglenkers haben sich nicht ergeben, so die Beamten.

Alle aktuellen Polizei-Meldungen finden Sie auch auf unserer großen Themenseite „Polizei“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.