Karlsruhe: Zwei Tote und elf Verletzte bei Brand in Hochhaus

Bei einem Feuer in einem Karlsruher Hochhaus wurden zwei Menschen getötet. (Foto: Pixabay, 495756)

Bei einem Feuer in einem Hochhaus in Stutensee bei Karlsruhe sind am frühen Dienstagmorgen, 13. Juni, eine Frau und ein Mann ums Leben gekommen.

Stutensee (dpa/lsw) - Bei einem Feuer in einem Hochhaus in Stutensee bei Karlsruhe sind am frühen Dienstagmorgen, 13. Juni, eine Frau und ein Mann ums Leben gekommen. Der Brand war in einer Wohnung im siebten Obergeschoss des 13-stöckigen Hauses ausgebrochen, wie die Feuerwehr mitteilte. Im selben Stockwerk fanden die Einsatzkräfte die Toten, der genaue Fundort war unbekannt. Elf Menschen wurden mit Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an und konnte das Feuer nach etwa drei Stunden löschen.

Menschen wurden evakuiert

Unterhalb des siebten Stocks wurden alle Wohnungen evakuiert. Wegen des dichten Rauchs konnte die Feuerwehr anfangs nicht in die oberen Etagen vordringen, schließlich konnten die Bewohner jedoch mit Drehleitern aus dem Gebäude geholt werden. Rund vierzig Menschen wurden in einer nahegelegenen Schule untergebracht. Einige durften auch in ihren Wohnungen bleiben, da dort keine Gefahr bestand.

Identität der Toten noch unklar

Insgesamt sind in dem Haus nach Angaben der Polizei 143 Menschen gemeldet. Die Feuerwehr konnte nach einigen Stunden auch in die Wohnung vordringen, in der das Feuer ausgebrochen war. Ob dort auch die beiden Toten gefunden wurden, war zunächst nicht bekannt. Ermittler sollen im Laufe des Tages die Wohnung untersuchen. Am Morgen war dies aufgrund der starken Hitze noch nicht möglich, auch die Identität der Toten war noch unklar.

Brand und Wasserrohrbruch

Während des Brandes gab es zusätzlich noch einen Wasserrohrbruch, wodurch weitere Wohnungen beschädigt wurden. Der entstandene Schaden muss noch untersucht werden. Durch den Brand selbst waren nach Angaben der Polizei vier Wohnungen betroffen. Die Statik des Gebäudes wurde jedoch nicht beeinträchtigt.

Alle aktuellen Polizei-Meldungen finden Sie auch auf unserer großen Themenseite „Polizei“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.