Mord in Karlsruhe: 61-Jährige verhaftet

Im Mordfall Verena L. wurde jetzt eine Verdächtige verhaftet. (Foto: Pixabay, cocoparisienne)

Im Zusammenhang mit dem Mord an der 66-jährigen Verena L. aus Karlsruhe wurde am Mittwoch, 2. August, eine 61-jährige Tatverdächtige verhaftet.

Karlsruhe (kn) Der Mord an der 66-jährigen Verena L. aus Karlsruhe hat die Kriminalpolizei fast drei Monate in Atem gehalten. Jetzt ist es der Sonderkommission "Kolping" offensichtlich gelungen, die Täterin zu fassen. Nach Angaben der Polizei wurde am Mittwochmorgen, 2. August, eine 61-jährige Tatverdächtige festgenommen. Sie sitzt inzwischen in Haft. 

40-köpfige Sonderkommission im Einsatz

Wie berichtet, fanden Feuerwehr und Polizei am Donnerstag, 18. Mai, nach dem Brand eines Wohnhauses in der Albtalstraße 4 in Karlsruhe, die 66-jährige Verena L. tot in ihrer Wohnung. Die Untersuchungen ergaben, dass die Frau Opfer eines Verbrechens geworden war. Bei ihren Ermittlungen hatte die 40-köpfige Sonderkommission in den vergangenen Wochen nach eigenen Angaben über 1.300 Personen befragt und überprüft. Die von der Kriminaltechnik in der Wohnung des Opfers gesicherten Spuren waren teilweise durch den Brand stark in Mitleidenschaft gezogen worden und mussten beim Landeskriminalamt in Stuttgart zeitintensiv analysiert und ausgewertet werden, so die Polizei. 

Beschuldigte früh ins Visier der Ermittler geraten

Bereits in einem frühen Stadium der Ermittlungen sei die Beschuldigte, die als Haushaltshilfe bei dem Opfer beschäftigt war, ins Visier der Soko geraten, hieß es von Seiten der Polizei. Im weiteren Verlauf hätten sich die Verdachtsmomente gegen die 61-Jährige erhärtet. Die Beschuldigte hat sich laut den Beamten bislang nicht zu den Vorwürfen geäußert. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern derzeit noch an.

Alle aktuellen Polizei-Meldungen finden Sie auch auf unserer großen Themenseite „Polizei“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.