Tödlicher Unfall: Polizei fahndet nach dunklem Kombi

Bei einem Unfall in Ettlingen bei Karlsruhe wurde ein Rollerfahrer getötet. Die Polizei fahndet nun mit Hochdruck nach dem Fahrer eines dunklen Kombi, der vom Unfallort geflüchtet ist.

Ettlingen (swiz) Bei einem Unfall in Ettlingen bei Karlsruhe wurde am Donnerstagnachmittag, 1. Juni, ein Rollerfahrer getötet. Die Polizei fahndet nun mit Hochdruck nach dem Fahrer eines dunklen Kombis, der vom Tatort geflüchtet ist. Der 61-Jährige Rollerfahrer war am Übergang von der B 3 in die nach Karlsruhe führende L 605 gestürzt.

Rollerfahrer wurde geschnitten

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei ereignete sich der Unfall um 16.18 Uhr. Offenbar war der inzwischen identifizierte Roller-Fahrer vom Kiesdreieck her kommend auf dem rechten der beiden Fahrstreifen in Richtung Karlsruhe unterwegs. Zeugen hatten beobachtet, wie der auf dem linken Fahrstreifen fahrende Kombi zunächst an dem Roller vorbeizog. Offenbar gab der Zweiradfahrer danach Gas und schloss wieder zu dem Wagen auf. In der lang gezogenen Linkskurve kam er dann aber zu weit nach rechts und streifte die Leitplanke. In der Folge prallte der aus dem nördlichen Landkreis stammende Mann dann derart unglücklich gegen einen Leitpfosten, dass er schwerste Verletzungen erlitt. Der alarmierte Notarzt letztlich nur noch seinen Tod feststellen.

Zeugen dringend gesucht

Die Polizei sucht nun dringend nach Zeugen. Wer Hinweise auf den geflüchteten Fahrer beziehungsweise dessen Wagen geben kann, wird unter 0721 944840 um seine Meldung beim Verkehrsunfalldienst gebeten. Alter und Name des Verstorbenen stehen derzeit noch nicht gesichert fest.

Alle aktuellen Polizei-Meldungen finden Sie auch auf unserer großen Themenseite „Polizei“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.