Zwischen Offenburg und Karlsruhe: Messerattacke in ICE

In einem ICE kam es zu einer Messerstecherei. (Foto: Pixabay, hpgruesen)

Mit einem Küchenmesser hat ein 27-Jähriger in einem ICE zwischen Offenburg und Karlsruhe einen 38-jährigen Mann verletzt. Der Messerstecher wurde festgenommen.

Karlsruhe/Offenburg (kn) In einem ICE zwischen Karlsruhe und Offenburg ist es am Samstag, 5. August, zu einer Messerattacke gekommen. Nach Angaben der Polizei ist dabei ein 38-jähriger Fahrgast von einem 27-Jährigen mit einem Küchenmesser verletzt worden. Der 27 Jahre alte Mann war laut den Beamten in Offenburg zugestiegen und konnte keinen Fahrausweis vorweisen. Er wurde daher vom Bahnpersonal aufgefordert, den Zug in Baden-Baden wieder zu verlassen. Der aus Gambia stammende Asylbewerber weigerte sich und bedrohte stattdessen die Mitreisenden.

Mit Messer und Glasscherbe auf Fahrgast losgegangen

Plötzlich zog der Mann aus seinem Rucksack ein Küchenmesser und eine Glasflasche, die er dann zerbrach, um auch diese als Waffe zu benutzen. Als der 38-jährige Fahrgast den 27-Jährigen beruhigen wollte, ging der mit Messer und Glasscherbe auf den Mann los. Der 38-Jährige erlitt dabei mehrere Verletzungen an Schultern, Händen und Oberschenkel. Mit Unterstützung des Zugbegleiters konnte der Täter dann letztlich unter Kontrolle gebracht werden. Er wurde beim nächsten Halt am Karlsruher Hauptbahnhof von Beamten der Bundespolizei widerstandslos festgenommen. Die weiteren Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den bereits polizeilich auffällig gewordenen Mann führen die Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Karlsruhe.

Alle aktuellen Polizei-Meldungen finden Sie auch auf unserer großen Themenseite „Polizei“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.