KSC tritt ohne Mugosa bei 1860 an

Jubeln will der KSC wieder gegen 1860 München. (Foto: Thomas Springer)

Fußball-Zweitligist Karlsruher SC muss am Samstag (13 Uhr/Sky) bei 1860 München neben dem gesperrten Dennis Kempe auch auf Stefan Mugosa verzichten.

Karlsruhe (dpa) Fußball-Zweitligist Karlsruher SC muss am Samstag (13 Uhr/Sky) bei 1860 München neben dem gesperrten Dennis Kempe auch auf Stefan Mugosa verzichten. Sollte der im Winter von den Münchnern ausgeliehene Mugosa gegen seinen Ex-Club zum Einsatz kommen, droht dem KSC eine vertraglich vereinbarte Strafe von einer Million Euro. Trotz des Fehlens seines neuen Angreifers forderte KSC-Trainer Mirko Slomka am Donnerstag: "Wir müssen die Sechziger ärgern".

KSC-Verteidiger wegen Gelber Karte gesperrt

Der wegen seiner fünften Gelben Karte gesperrte Linksverteidiger Kempe soll von Enrico Valentini oder Neuzugang Benedikt Gimber ersetzt werden. "Beide haben ihre Vorzüge. Wir werden das nach einem letzten Eindruck am Freitag und einer weiteren Analyse der Offensivstärke des Brasilianers Amilton entscheiden", sagte Slomka mit Blick auf den neuen Stürmer der Münchner.

"Pokalspiel der Münchner hatte nach 25 Minuten nichts mehr mit Fußball zu tun"

Die Leistung der Löwen beim Pokalaus am Mittwoch beim Drittligisten SF Lotte (0:2) will er allerdings nicht als Bewertungsmaßstab gelten lassen. "Das Spiel, das ich angeschaut habe, habe ich aus meinem Kopf gestrichen. Das hatte ja nach 25 Minuten nichts mehr mit Fußball zu tun", sagte er. "Es wird jedenfalls nicht dazu beitragen, dass die Mannschaft voller Spielfreude und Selbstvertrauen strotzt."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.