Schulleiter in Landshausen gesucht

Das Podium bei der Info-Veranstaltung im Sportraum der Grundschule Landshausen (von links): Johannes Wanner, Rektor GS Menzingen, Angelika Auer, Rektorin GS Landshausen, Matthias Fuchs, Geschäftsführender Rektor der Kraichtaler Schulen, Heike Walter, Schulrätin, sowie Elisabeth Groß, Leiterin des Staatlichen Schulamtes Karlsruhe, Ulrich Hintermayer, Bürgermeister von Kraichtal und Reinhard Neudeck, Hauptamtsleiter. (Foto: Nadja Schüßler)

Informationsabend zur Nachfolgeregelung für die Schulleiterstelle an der Grundschule in Landshausen.

Kraichtal (sn) Der Schulstandort im Kraichtaler Stadtteil Landshausen beheimatet die kleinste Grundschule im Landkreis Karlsruhe. Jahrgangsübergreifend werden gerade einmal knapp 30 Kinder in zwei Klassen unterrichtet. Da Schulleiterin Angelika Auer nur noch bis zum Ende des laufenden Schuljahres 2016/2017 die Geschicke als dortige Rektorin leiten wird, stellt sich bereits vielen Eltern sowie Schülern die Frage nach der Nachfolge von Auer. Grund genug für die Stadt Kraichtal und das Staatliche Schulamt zu einem öffentlichen Informationsabend in die örtliche Grundschule zu laden. Am großen Andrang im kleinen Turnraum der Schule war schnell abzulesen, wie wichtig die Rektoren-Thematik ist. Elisabeth Groß, Leiterin des Staatlichen Schulamtes Karlsruhe, stellte in ihren Ausführungen fest, dass es besonders auf dem Land schwierig sei, ausgeschriebene Schulleiterstellen zu besetzen. In kleinen Einrichtungen wie der Grundschule Landshausen sei die Rektorenstelle unattraktiv und es sei nahezu aussichtslos, Bewerber für eine solche Stelle zu finden.

Rektorenstellen verknüpfen?


Zum Schuljahresende wird auch der Rektor der benachbarten Grundschule Menzingen, Johannes Wanner, in den Ruhestand gehen. Hier knüpfte Groß mit ihrem Vorschlag an, die Leitung der zwei Grundschulen zusammenzulegen und künftig die Landshausener Grundschule als Zweigstelle der Grundschule Menzingen zu führen. Ein solcher Schritt sei naheliegend, da die beiden Schulen schon heute oft kooperieren. Der Zusammenschluss würde die Schulleiterstelle aufwerten und für Bewerber interessant machen. Die Idee wurde von den Besuchern der Info-Veranstaltung durchweg positiv aufgenommen. Auch, weil dadurch der Schulstandort Landshausen für die Grundschüler erhalten bleiben könnte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.