Was ist beim Kauf von einem gebrauchten Auto zu beachten?

Gebrauchtwagenverkauf / Ankauf
 
Altes Auto verkaufen

Der Markt an gebrauchten Fahrzeugen ist groß und auch unübersichtlich, daher ist es nicht immer einfach das passende Modell zu finden. Doch worauf ist zu achten, damit der Kauf hinterher kein Reinfall wird? Mit der richtigen Vorgehensweise und einer genauen Überprüfung lässt sich Risiko deutlich minimieren.

Unterlagen genau kontrollieren


Vor dem Kauf von einem gebrauchten Fahrzeug, sollten auf jeden Fall immer die vorhandenen Unterlagen kontrolliert werden. Dazu zählt auf jeden Fall das Serviceheft, wo genau dokumentiert ist, wann fällige Inspektionen durchgeführt wurden. Auch Bescheinigungen zur HU und AU Untersuchung sollten unter die Lupe genommen werden. Außerdem hilft ein Blick in die Zulassungsbescheinigung I und II, wo Angaben zum Fahrzeug zu finden sind. Wurden nachträgliche Anbauten am Fahrzeug vorgenommen, müssen diese entsprechend aufgeführt sein und eine Betriebserlaubnis vorliegen. Generell gilt natürlich, dass professionellen Gebrauchtwagenhändlern, wie hier zu finden, natürlich mehr zu vertrauen ist als privaten Personen.

Sind Unfallschäden vorhanden?


Das Fahrzeug sollte auf jeden Fall einmal von außen ganz begutachtet werden, ob hier Unfallschäden vorhanden sind. Auch wenn der Verkäufer vielleicht zusichert, dass dieser Wagen keinen Schaden gehabt hat, kann ein Blick nicht schaden. Kommt es zu Unregelmäßigkeiten bei den Spaltmaßen, ist vorsichtig geboten, denn dies könnte ein Hinweis auf einen Schaden aus der Vergangenheit sein. Bei einem unfallfreien Auto stimmen die Spaltmaßen immer genau überein, doch bei einem Blechschaden kommt es dagegen zu einer Verschiebung. Auch versteckte Ecken sollten ruhig kontrolliert werden, dazu gehören Abdeckleisten an den Türen oder am Motorraum. Sind dabei Schweißpunkte unregelmäßig vorhanden, kann dies auch ein Indiz auf einen Schaden sein, da hier vielleicht ein Bauteil neu geschweißt wurde.

Ein Blick zum Motor


Das Herzstück eines jedes Fahrzeugs ist der Motor, denn ohne ihn ist kein vorankommen möglich. Hier muss unbedingt ein Blick unter die Motorhaube geworfen werden. Wichtig ist dabei auf Undichtigkeiten zu achten, ob zum Beispiel Öl ausläuft. Auch an den Seiten schauen, ob es dort nasse Stellen gibt, diese deuten vielleicht auf Probleme bei den Dichtungen hin. Dazu sollte der Motor einmal gestartet und der Leerlauft begutachtet werden. Es sollten keine Klappergeräusche zu hören sein, am besten ist dabei ein ruhiger Lauf.

Innenraum checken


Als nächstes ist der Innenraum vom Fahrzeug dran, auch hier sollte unbedingt ein Blick reingeworfen werden. Dabei am besten gleich auf das Öffnen der Türen achten, ob diese auch leichtgängig gehen oder es ein knarzendes Geräusch gibt. Ist der Innenraum gepflegt oder riecht es unangenehm? Raucherfahrzeuge sind meistens schnell zu entlarven, da der Gestank nicht so leicht zu entfernen ist. Weiter sollte das Armaturenbrett begutachtet werden, ob alles Schalter und Knöpfe funktionieren.

Zudem ist ein Blick auf den Fußraum wichtig, denn gibt es feuchte Stellen, deutet dies auf Undichtigkeiten hin. Wie ist der Zustand der Sitze? Sind diese durchgesessen oder noch ordentlich in Schuss? Auch sollten die Fensterheber kontrolliert werden, ob diese sich alle öffnen und schließen lassen.

Die Probefahrt


Zum Schluss der Begutachtung darf eine Probefahrt nicht fehlen. Auch wenn der erste Eindruck vom Fahrzeug vielleicht ganz positiv aussieht, können während der Fahrt vorhandene Probleme entlarvt werden.

- Vor dem Losfahren, auf jeden Fall die Beleuchtung einmal checken, ob alle Lampen einwandfrei funktionieren. Auch die Schalter für Licht und Blinken müssen ohne Probleme zu bedienen sein.

- Bei der Probefahrt am besten das Radio ausschalten, denn so lassen sich verdächtige Geräusch besser orten.

- Läuft der Motor während der Fahrt rund? Und wie lässt sich das Getriebe schalten? Der Motor sollte Gasbefehle ordentlich annehmen, ist dies nicht der Fall, kann dies an einem Mangel liegen.

- Die Probefahrt sollte nach Möglichkeiten über verschiedene Wege erfolgen, darunter die Stadt, Landstraße und auch eine Fahrt über die Autobahn. Neben der Beschleunigung muss auch die Bremswirkung getestet werden.

Schluss Bewertung


Am Ende sollte eine Art Schluss Bewertung erfolgen und gefundene Mängel oder komische Geräusche beim Fahren offen angesprochen werden. Dies können gute Gründe sein, den Kaufpreis nach unten zu handeln. Beim Kauf von einem gebrauchten Auto, sollte man sich auf keinen Fall unter Druck setzen lassen und im Zweifel auf das Bauchgefühl hören.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.