Dehoim in Oberderdingen: Lichtmess – Oberderdingens „Nationalfeiertag“

Oberderdingen: Gemeinde |

(ch) Jedes Jahr am 2. Februar oder, falls dieser auf ein Wochenende fällt, am darauffolgenden Dienstag holen Reiter morgens an der Oberen Mühle sechs große Weißbrotlaibe ab, die an buchs- und bändergeschmückten Kreuzstangen befestigt sind.

Auf ihrem Weg mit den sogenannten Mühlkuchen zum Amthof werden sie seit Anfang des 20. Jahrhunderts von Musikerinnen und Musikern begleitet. Seit 1981 haben die Grundschüler an diesem Tag schulfrei und folgen dem Zug mit ihren Weidenpferdchen und einem Lichtmesslaibchen. Tagsüber findet dann im und rund um den Amthof der Lichtmessmarkt statt. Der Abend klingt mit dem Lichtmesstanz aus, bei dem die Mühlkuchen aufgeschnitten und verteilt werden. Der Brauch geht auf den bis zum 16. Jahrhundert von der Klosterherrschaft geforderten Mühlzins zurück, den die Müller unter anderem in Form eines 15 Pfund schweren Mühlkuchens an Lichtmess zu entrichten hatten.

Fotos: Gemeinde Oberderdingen

Wenn Sie mehr zum Thema lesen möchten, klicken Sie einfach auf unsere Themenseite: Dehoim in Oberderdingen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.