Dehoim in Oberderdingen: „Wo Wein wächst, entsteht Lebensfreude“

In den Oberderdinger Weinbergen reift eine beachtliche Vielfalt an Rebsorten. (Foto: Gemeinde Oberderdingen)
Oberderdingen: Gemeinde |

(ch) Am Übergang vom Kraichgau zum Naturpark Stromberg, in einer abwechslungsreichen Landschaft mit fruchtbaren Keuper- und Lösslehmböden sowie begünstigt durch ein mildes Klima, hat der Weinbau in Oberderdingen – mit Unterbrechungen – seit dem Hochmittelalter Tradition.

„Wo Wein wächst, entsteht Lebensfreude und Kultur“, heißt es in Oberderdingen. Bereits im Jahr 1227 wurde erstmals ein Weinberg am Kirchberg beim damaligen Unterderdingen urkundlich erwähnt.

Neue Weingärtnergenossenschaft "Amthof 12"

Heute werden die rund 120 ha Rebfläche der Oberderdinger Einzellage „Kupferhalde“ von insgesamt acht Weinproduzenten, darunter zwei Bio-Weingüter und die Weingärtnergenossenschaft (WG), bewirtschaftet. Erst im April dieses Jahres haben sich die WGs Oberderdingen und Knittlingen zur neuen WG „Amthof 12“ zusammengeschlossen.

Typisch baden-württembergischer Wein

Oberderdingen ist, auch weinbautechnisch, typisch baden-württembergisch, liegt der Ort doch genau an der Grenze zwischen den Weinbauzonen A und B. Alle Weinbaugebiete in Deutschland gehören zur Zone A, mit Ausnahme von Baden, daher produzieren einige Weingüter in Oberderdingen sowohl württembergische als auch badische Weine. Eine beachtliche Vielfalt an Rebsorten gedeiht in den Oberderdigner Weinbergen, typische „Württemberger“ wie Trollinger oder Lemberger, aber auch Spezialitäten wie Gewürztraminer, Muskat-Trollinger, Muskateller und natürlich alle Burgunderarten. Mit den veränderten klimatischen Bedingungen erweitern und bereichern internationale Rebsorten wie Merlot, Cabernet Sauvignon oder Cabernet franc das Rebsortiment.

Zur wachsenden Bekanntheit der exzellenten Oberderdinger Weine trägt nicht zuletzt die Lage der Gemeinde an der 355 km langen Weinstraße Kraichgau-Stromberg und - seit Juni 2014 - auch an der Badischen Weinstraße bei. Wer mehr erfahren möchte, kann mit ausgebildeten Weinguides zum Beispiel geführte Spaziergänge durch die Rebanlagen unternehmen. Auskünfte zu Führungen, Wanderungen, verschiedenen Wein-Events, Unterkünften und weiteren Themen nebst einem stattlichen Sortiment der örtlichen Weingüter und Weingärtner sind in der „Vinothek in der Schafscheuer“, Heinfelser Platz 3, Telefon 07045/202766, Internet www.oberderdingen.de/website/tourismus/wein/schafscheuer>, erhältlich.


Wenn Sie mehr zum Thema lesen möchten, klicken Sie einfach auf unsere Themenseite: Dehoim in Oberderdingen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.