Treffen der Kraichgau-Stromberger Leistungsträger im Weingut Lutz

 

Zum elften Mal trafen sich die Tourismuspartner der Region auf Einladung des Kraichgau-Stromberg Tourismus zum Austausch und zum Netzwerken.

Oberderdingen (cl) Tief unten, im Gewölbekeller in Oberderdingen, wurden die Gäste des elften Leistungsträgertreffen von einer angenehmen Kühle empfangen. Denn Gastgeber für dieses Event, welches vier Mal im Jahr vom Kraichgau-Stromberg-Tourismus organisiert wird, war das Weingut Lutz im historischen Amthof, der alten Amtsschreiberei des ehemaligen Rentamts Derdingen im Pfleghof des Klosters Herrenalb. Ziel der Veranstaltung ist die Förderung der Zusammenarbeit und der Identifikation der Mitglieder und Tourismuspartner mit der Region Kraichgau-Stromberg. Die Vortragsreihe wurde von Oberderdingens Bürgermeisterstellvertreterin Brigitte Harms-Janssen eröffnet, die in ihren Grußworten zum „Tourismusgipfel“ willkommen hieß und die touristischen Highlights Oberderdingens hervorhob.

Crossover-Küche aus Östringen

Im Anschluss stellte Barbara Schwemmle ihr familiengeführtes Weingut Lutz vor, welches bereits in vierter Generation geführt wird. Direkt an der baden-württembergischen Grenze gelegen, bewirtschaftet die Familie Lutz siebzehn Hektar Rebfläche sowohl in Württemberg als auch in Baden. Barbara Schwemmle, die auch gleichzeitig als Weinerlebnisführerin tätig ist, stellte zudem ihre umfangreichen spannenden touristischen Angebote vor. Bruchsal – am westlichen Rande der Region Kraichgau Stromberg gelegen – hat neben dem eindrucksvollen Barockschloss auch eine eindrucksvolle Museumslandschaft. Ulrike Näther stellte das Deutsche Musikautomaten-Museum im Bruchsaler Barockschloss vor – inklusive Hörprobe. Andreas Reder betreibt in Östringen-Odenheim eine spannende Event-Location: Eine alte Jeans-Fabrik wurde umfunktioniert zu einem Restaurant und einem Ort zum Feiern. Andreas Reder bezeichnet sich selbst als Koch mit Leidenschaft. Eindrucksvoll präsentierte er seine Crossover-Küche – natürlich mit Kostprobe.

Genussscheune in Diefenbach

Ein ganz neues Projekt in der Region Kraichgau-Stromberg ist die Genussscheune in Diefenbach. Am Freitag, 7. April, wurde sie feierlich eröffnet. Jetzt heißt es jeden ersten Freitag im Monat bis Oktober: Genuss pur in Diefenbach. Annette Häußermann vom Weingut Häußermann, die das Projekt ins Leben gerufen hat, stellte den zahlreichen Teilnehmern die „Genussscheune Diefenbach“ vor. Regionale Erzeuger bieten hier ihre Produkte in einem tollen Ambiente an, der Alten Kelter in Diefenbach - gemäß dem Motto „direkt vom Erzeuger zum Verbraucher“. „Das Projekt ist extrem erfolgreich gestartet und hat sich schon jetzt zu dem Treffpunkt in Diefenbach entwickelt“, so Häußermann. Auch das Netzwerken war ein wichtiger Teil des Leistungsträgertreffens. Die Besucher hatten die Möglichkeit, sich und die unterschiedlichsten Angebote kennen zu lernen und daraus gemeinsam neue Ideen für touristische Angebote zu entwickeln. Der nächste Tourismusgipfel findet am 29. September im Hotel Villa Medici in Bad Schönborn statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.